Samstag, 24. Oktober 2020

CD-Review: Tot aus dem Wald "Kulte Primitivster Verehrung"

"Kulte Primitivster Verehrung" - Als mich diese Promo erreicht hat, habe ich erst einmal meine Augenbraue angehoben. Der Name deutet entweder die tiefste Verbeugung vor dem orthodoxen Black-Metal-Underground an, die je gesehen habe, oder macht sich auf einer Meta-Ebene über eben diese Sub-Szene lustig. Das Solo-Projekt TOT AUS DEM WALD meint es mit diesem Motto jedoch durchaus Ernst. 

Donnerstag, 15. Oktober 2020

CD-Review: Nocte Obducta "Irrlicht (Es schlägt dem Mond ein kaltes Herz)"

Wem ich NOCTE OBDUCTA noch vorstellen muss, der hat entweder gestern erst angefangen Black Metal zu hören oder geht mit geschlossen Ohren durch die Welt. Die 1995 im Rhein-Main-Gebiet gegründeten Schwarzheimer gehören unbestritten zu den bekanntesten heimischen Bands schwarzer Klangkunst und prägen seit einem Vierteljahrhundert (mit zwischenzeitlichen Unterbrechungen) die deutschsprachige Szene. "Irrlicht (Es schlägt dem Mond ein kaltes Herz)" ist ihre bereits 13. (!) Platte und wird nächsten Monat erscheinen. Ich durfte aber bereits schon jetzt reinhören.

Mittwoch, 7. Oktober 2020

Reingehört: Böndbreakr "self-titled"

Ich bin ehrlich: manchmal habe ich keine Lust mich intensiv mit einem vollständigen Album zu beschäftigen und deswegen bin ich um jeden kurz(weilig)en Release dankbar, der mich erreicht. Wichtig ist aber, dass man das Gaspedal richtig durchtritt, prägnant aufs Maul haut und am besten nach 15 maximal 20 Minuten alles gesagt hat, was gesagt werden musste. Alle diese Attribute passen auf BÖNDBREAKR aus Austin in Texas. Ihre Debüt-EP erscheint in diesem Monat und soll die Truppe auch außerhalb des Lone Star States bekannt machen.

Sonntag, 27. September 2020

CD-Review: Act Of Creation "The Uncertain Light"

ACT OF CREATION existiert seit 2007, nachdem ehemalige Mitglieder von E605 beschlossen hatten, weiterhin zusammen Melodic Death Metal machen zu wollen. Obwohl die Band bereits seit den 2000ern unterwegs ist und mit dem Siegerland keine allzu weit von mir entfernte Heimat hat, war mir ihre Existenz weitestgehend unbekannt geblieben. Ihr viertes Album "The Uncertian Light" ist eine gute Möglichkeit diese Bildungslücke zu schließen.

Freitag, 18. September 2020

CD-Review: Deafcon5 "F.E.E.L"

 
Progressiver Hardrock ist eigentlich nicht meine Baustelle. Auch wenn ich einige Songs aus diesem Bereich mag, ist es eigentlich keine Musik, die ich auf Albumlänge konsumiere. Allerdings ist mir letztens das anstehende, dritte Studioalbum der norddeutschen Prog-Rocker DEAFCON5 ins Postfach geflattert und wenn "F.E.E.L" (ein Konzeptalbum über Gefühlswelten) nun schon einmal hier herumliegt, kann ich es mir auch anhören. 

Montag, 14. September 2020

CD-Review: Revolting "The Shadow At The World's End"

Rogga Johansson ist ein Death-Metal-Veteran, der seit vielen Jahren die schwedische Szene mit immer neuen Old-School-Geschossen versorgt. Wie er das macht? Indem er mehr Bands und Projekte betreibt als viele Metaller Platten im Schrank stehen haben. Neben PAGANIZER gehört REVOLTING in diesem Zusammenhang zu seinen langlebigsten Aktivitäten und ist für mich persönlich auch seine spannendste Arbeit. Kein Wunder, dass ich mich bereits zweieinhalb Monate vor Release gezwungen sehe das neue Album "The Shadow At The World's End" zu rezensieren.

Donnerstag, 10. September 2020

Angehört: Totenwache - Mavorim "Verbrannte Erde" (Re-Recording 2020)

Das Niedersächsisch-Hamburgerische Gemeinschaftswerk "Verbrannte Erde" gehört im Underground Black Metal bei beinharten Fans zu einem begehrten Sammelobjekt. Bereits vor zwei Jahren erschien es in einer erste Auflage auf CD als Eigenproduktion und kurz drauf als Kassette bei Worship Tapes. Was fehlt in diesem Reigen? Natürlich Vinyl - welches die beteiligten Bands TOTENWACHE und MAVORIM Ende des letzten Monats nachgereicht haben.