Montag, 6. August 2018

Live-Review: Dong Open Air 2018 vom FilmElf [Part I]

Immer wieder schön, immer wieder Vollgas! Neben dem Goreminister gibt es nur einen YouTuber, der Festivalabstürze so gekonnt dokumentieren kann, wie Kollege FilmElf. Auch dieses Jahr hat sich der Oberpfälzer nach Vluyn auf das Dong Open Air begeben und seine Kamera eingepackt.
Jemand der an dieser Stelle einen Bericht erwartet, der fachmännisch alle musikalische Aspekte des Festivals beleuchtet, sollte vielleicht ein anderes Video schauen. Denn beim FilmElf gibt es weniger Bands und Bühnen zu sehen, sondern dafür so ziemlich alles andere. Zeltplatz, Fastfood-Stände und Metal-Disco - also das was ein Festival vom normalen Konzertabend abgrenzt. Bei aller Bierseligkeit, gibt es dann aber doch auch ein bisschen Musik zu bestaunen. So gibt es Impressionen von den Melo-Deathern von NIGHT IN GALES, den inzwischen gezähmten Waldschraten von KORPIKLAANI oder auch den APOKALYPTISCHEN REITERN

Das ist aber noch nicht alles, denn dies ist bisher nur der erste Teil und auch wenn es schwer vorstellbar ist, ich bin mir sicher dieser Mann toppt seinen Alkoholismus in Teil 2 noch einmal!
Like, Abo und Kommentar - ihr kennt das Spiel, unterstützt den FilmElf.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten