Sonntag, 10. Mai 2015

Event-Tipp: Extreme, Rotten, Decayed II


Der Jam Club in Koblenz ist mehr als nur eine alternative Musik-Location am Rhein. Hier geben sich schon seit dem Anfang des Death Metal Revivals die aufstrebenden Vertreter dieser Bewegung die Klinke in die Hand. Vor allem OBSCURE INFINITY hat sich diesen dunklen Kellerraum inzwischen zum Wohnzimmer gemacht. So ist es auch wenig verwunderlich, dass die Deather aus dem Westerwald bei der zweiten Auflage des Old-School-Konzertabends Extreme, Rotten, Decayed einen besonderen Leckerbissen darstellen. Mit REVEL IN FLESH und DIABOLICAL IMPERIUM konnte man darüber hinaus zwei kompetente Szenegrößen gewinnen, die diesen Abend abrunden.
Nachdem die Herren von OBSCURE INFINITY eine Live-Pause von knapp anderthalb Jahren eingelegt hatten, kehrten sie Ende Februar furios mit einem opulenten Auftritt passend zum Release des dritten Albums "Perpetual Descending Into Nothingness" im Limburger Kakadu zurück. Mit neuen großartigen Tracks und einer Live-Show, die sich gewaschen hat, gehört diese Bands zu den Must-Sees der deutschen Szene. Die Gitarrenarbeit kann man nur als virtuos bezeichnen und die erzeugte Atmosphäre ist unglaublich einnehmend. Nicht umsonst ist diese Band eine meiner absoluten Death-Metal-Favoriten.

Apropos Death-Metal-Favoriten: REVEL IN FLESH, die schwedischste Band Deutschlands, schaut auch auf drei imposante Alben und unzählige starke Split-Singles zurück, die dem Geiste Stockholms mehr als nur gerecht werden.
Jeder, der diese Truppe kennt, weiß dass Bandleader Haubersson und Co auf der Bühne stets mehr als nur 100% geben und eine unglaubliche Power versprühen, die sich unweigerlich aufs Publikum überträgt und so jeden Gig zu einem Fest werden lässt. Fans von ENTOMBED, DISMEMBER und NIRVANA2002 sollten diesen Namen ohnehin kennen, aber auch wenn man bisher noch keinen Kontakt mit den Schwaben gehabt hat, wird man sehr schnell merken, was für eine geballte Qualität sich in dieser Combo vereint.
Last but not least komplettiert an dieser Stelle DIABOLICAL IMPERIUM das Line-Up. Die Gummersbacher sind das Aushängeschild des Underground-Labels Obscure Domain Productions und haben Ende 2013 mit ihrem zweiten Longplayer "The Sacred Lie" einiges an Staub aufgewirbelt. Nach einigen Line-Up-Wechseln ist das aktuelle Dreigestirn das perfekte Fundament für weitere Glanztaten. Nach 18 Jahren Bandgeschichte sind Nordrhein-Westfalen auf einem sehr guten Weg die deutsche Szene endgültig zu erobern.
Wer also einen besonderen Abend mit drei hervorragenden Todesblei-Bands verbringen will, sollte sich den 29.05.2015 vormerken und die 8 Euro für den Eintritt bereithalten.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten