Mittwoch, 1. Oktober 2014

Free For All: Квіти Знедолених Берегів "За небокрай мрій"



Da ich bemerkt habe, dass sich immer mehr Russen und Ukrainer auf meinem Blog einfinden, habe ich mir überlebt heute mal ein Projekt aus Kiew vorzustellen. Квіти Знедолених Берегів oder KVITY ZNEDOLENYKH BEREHIV (was wir der Einfachheit halber in lateinischen Buchstaben darstellen werden) rekrutiert sich aus einem einzigen Musiker, der Dmytro Pryymak genannt wird und eine Vorliebe für schweren Death Doom hat.
Der Bandname bedeutet grob übersetzt "Die Blumen der niedergeschlagenen Küste" (wofür ich meine Hand aber 
nicht ins Feuer legen will).

Musikalisch besteht dieser Dreher aus zwei etwa zehn Minuten langen Kloppern und einer Menge Schwermut. Beide Titel gehen in eine ähnliche Richtung und erinnern in vielen Teilen an Funeralisten wie OPHIS oder EVOKEN. Die Atmosphäre ist dicht und gleichzeitig gefühlvoll bis sensibel. Besonders im zweiten (für Westeuropäer) unaussprechlichen Track, kommen die feinen Details und die stimmungsvollen Elemente besonders gut zu Geltung und verbinden sich mit den dezenten Growls zu einem Mix, den man auf diesem Niveau nicht sehr oft im Demo-Sektor hört. Neben todesmetallischen Doomwalzen kommen hier auch ein paar schöne Piano-Akzente und einsam singende Gitarren zum Einsatz, die das Bild komplettieren. 20 Minuten lang erhält man hier großes Downtempo-Kino, das sich für höhere Aufgaben empfiehlt.

Wenn KVITY ZNEDOLENYKH BEREHIV diesen Standard auch auf Albumlänge erzielt, dann kann sich die Doom-Gemeinde auf einiges gefasst machen. Bis dahin kann "За небокрай мрій" kostenlos auf der Website von Mastermind Dymtro geladen werden oder gegen einen geringen Obolus bei ihm direkt als CD im Digipak erworben werden.



[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten