Montag, 12. August 2019

Reingehört: Dirty Chicks On Banana Dicks (V.A.)

Wer nach unserem Review zu DÜNNSCHISM Kot geleckt hat, für den habe ich diese Woche eine weitere porngrindende Empfehlung. "Dirty Chicks On Banana Dicks" ist nicht der Titel eines Video-Tapes, das ihr zufällig im Alter von achten Jahren auf dem Dachboden eures Onkels gefunden habt, sondern eine CD-Compilation mit 36 Tracks verschiedenster Krachmaschinen aus dem Untergrund. 

Auf alle Titel im Detail einzugehen würde den Rahmen dieses Formats sprengen, aber ein paar Truppen und Songs sollten wir dann doch herausheben. Denn auch
wenn mehrheitlich deutsche Vertreter (wie die bereits erwähnten DÜNNSCHISM oder die von mir sehr geschätzten BURNING BUTTHAIRS) das Ensemble der 33 hier auftauchenden Kapellen bilden, eröffnet mit TU CARNE direkt ein spanisches Schwergewicht der späten der Neunziger den Reigen. Ebenfalls erwähnenswert ist der Beitrag der Tschechen von DEEP THROAT, die in räudiger Pitchshifter-Tradition  ihre Instrumente bearbeiten. Wer sich mit Grindcore ein wenig auskennt, sollte auch bei den Belgiern von BRUTAL SPHINCTER aufhorchen, die mich mit ihrem letzten Album schwer begeistern konnten und auch hier ein Stück liefern, das heraussticht, vor allem da BOWEL EVACUATION direkt davor mit 'Vatermilch' rumpeligen Steinzeit-Grind präsentieren, in dessen Anschluss selbst Baustellenlärm wie Mozart klingt. Wenn man ehrlich ist,  ist nicht jeder Track ein unvergessliches Unikat (ich schaue in eure Richtung PULMONARY FIBROSIS und UxLxCxM), aber dafür, dass man es hier mit einem Gore- und Porngrind-Sampler zu tun hat, ist die Abwechselung insgesamt deutlich höher als ich es vorab erwartet hätte. Weit auseinander geht auch das Production Value - während jemand wie MEATKNIFE einen satten, mächtigen Sound hat, klingt das bei ALEX MURPHY so als hätte man einer Englischlehrerin in den 80ern ihren Kassettenrecorder für eine Aufnahme-Session im örtlichen Klärwerk geklaut. Ein sehr schöner Umstand dieses Sampler ist, dass sich die teilnehmenden Bands auch teilweise gegenseitig featuren und so zum Beispiel FRT bei FLESH GERDA auftaucht oder sich MEATKNIFE bei DURAMATER  ein Stelldichein gönnt. 

Alles in allem bekommt man mit "Dirty Chicks On Banana Dicks" den perfekten Soundtrack für die Anfahrt zum Obscene Extreme oder einem anderen Grindcore-Festival. Mit knapp 71 Minuten hat man den Silberling wirklich randvoll gepackt und auch wenn nicht jede Truppe bei jedem Hörer zünden wird, bekommt man hier einen ordentlichen Rundumschlag, der wiederum einen eindrucksvollen Eindruck liefert, was 2019 im deutschen und internationalen Underground abgeht. Außerdem unterstützt ihr mit dem Kaufpreis von gerade einmal acht Euronen ein sehr sympathisches Label, das auch noch andere Perlen in seinem Shop feilbietet.
Wer jetzt Lust auf das Gemeinschaftswerk in Gänze hat, kann sich bei Clabasster Records gerne austoben. 
Seit 16.04.2019 kann man das Teil über das Label direkt bestellen.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten