Dienstag, 26. Februar 2019

Tape gehört: Vomit Spell "Demo 2019"


Was haben wir denn hier? Eine neue Old-School Death Metal Kapelle mit Grindcore -Einschlag aus dem Rhein Main Gebiet? VOMIT SPELL nennt sich das Quintett und präsentiert sich aktuell mit ihrer ersten Demo auf Bandcamp. Im März erscheinen die Tracks auch als MC und sollten bereits jetzt den Untergrund aufhorchen lassen.

Sieben Titel verteilen sich hier auf knapp 21 Minuten und ballern dabei aus allen Rohren. Gegründet von JL und dem Ex-NYCTOPHOBIC-Gitarristen Markus B.
(hier abgekürzt MB) konnte man innerhalb von knapp zwei Jahren drei weitere Mitstreiter rekrutieren und bereits im letzten Quartal 2018 ein Proberaum-Demo einprügeln. Diese Demo zeugt von einer unheimlichen Liebe zum schwedischen Death- Metal-Underground der späten Achtziger (wie zum Beispiel MORBID oder NIHILIST), der hier wiederum mit den Frühwerken von BENEDICTION und BOLT THROWER kollidiert. Allerdings klingt der Mix der Mainzer noch ein Stück aggressiver und ziemlich wütend. Sound-Technisch hat man darauf geachtet den Klang der Extreme-Metal-Ursuppe perfekt zu kuratieren und jede Verbindung zu zeitgenössischen Spielereien zu unterlassen. Die Growls werden mit ordentlich Gift und Galle ins Mikro gerotzt und die Riffs punkrocken sich mit viel tiefer Verzerrung durch eine schroffe Geröllwüste.
Kurzum, wenn ihr die erste Hälfte der "Swedish Death Metal"-Compilation als eure Bibel betrachtet, dann ist VOMIT SPELL eure Band! Ihre erste Demo ist ein bärenstarker Auftakt, der verdammt viel Bock auf mehr macht. So herrlich ungestüm und raubeinig ist Death Metal am Rhein schon lange nicht mehr gespielt worden.
Ab 15.03.2019 gibt es das Debüt der Rheinland-Pfälzer via Lower Class Kids Records auch auf Magnetband.

[Adrian] 

Keine Kommentare:

Kommentar posten