Sonntag, 28. Oktober 2018

Event-Tipp: Schoppeklopper Vol. 10 - The Final Schoppe

Über die Jahre haben die Schoppeklopper Konzerte im Weilburger Kanapee immer mehr einen festen Platz im lokalen Veranstaltungskalender eingenommen. Für die Szene im mittelhessischen Lahntal sind die Auftritte regionaler Künstler stets  Pflichttermine gewesen, aber damit ist bald Schluss. Am 16.11.2018 wird zum letzten Mal der Schoppe gekloppt.

Laut Ankündigung des Veranstalters steht der Abend unter dem Motto "Best Of" - das heißt: ihr bekommt noch einmal einen bunten Mix an Bands quer durch verschiedene (rockige) Genres präsentiert. Insgesamt werden an diesem Abend fünf Kapellen das Feld bestellen und maximale Abwechselung bieten. 
Den Opener machen LIMBO LOUIS & THE LADYBOIZ. Das selbst-gewählte Genre
heißt "Postkutschen-Punk der 3. Generation" und ich habe keine Ahnung, was es damit auf sich hat. Bei meinem letzten Kontakt mit dieser Gruppe gab es Punk mit viel Rock'n'Roll auf die Ohren, der sehr authentisch das ranzige Lebensgefühl dieser Musikrichtung verkörpert hat. Auch mit dabei sind die Spaßbacken von MOPPETHEAD. Diese Herren machen ebenfalls Punk, aber auf Deutsch und mit viel Humor. Wenn das euer Ding ist, solltet bis zum Ende vor der Bühne bleiben, denn lockere Punk-Unterhaltung gibt es auch mit OVER DECADES, die den Abend beenden werden. 75% der Mitglieder von SLAG HEAP sind hier mit dabei um vermischen ihren Straßenrock mit poppigen Elementen. Wer Anfang der 2000er nicht unter einem Stein gelebt hat und weiß wie man Skatepunk schreibt, weiß was man sich darunter vorzustellen hat.
Mit DECEIVER gibt es den ersten Höhepunkt des Abends für Metaller. Hier kollidiert Old-School Hardrock und Heavy Metal bereits seit über fünf Jahren zu einem eingängigen Sound, der sich auch nach mehreren Besetzungswechseln im Kern seinen Charakter bewahrt hat. Wir haben bereits unzählige Artikel über die Limburger geschrieben und können euch garantieren, dass sie auch auf der Bühne eine Macht sind.
Die Headliner sind die Kalkwerker von BLOODSPOT, die mit zwölf Dienstjahren quasi zu den alten Hasen des domstädtischen Untergrunds gehören. Mit drei Alben auf dem Kerbholz und dem Gaspedal immer auf Anschlag werden sie den Weilburger Traditionsladen zerlegen und die Fans mit ordentlichen Portion Death-Thrash-Metal rundum versorgen. 
Wer jetzt angefixt wurde, sollte sich den 16.11.2018 vormerken, ab 19 Uhr in die Weilburger Spielmannstraße pilgern und nach dem Schild "Zum Kanapee" suchen.  Es wird wahrscheinlich auch weiterhin Live-Musik im Weilburger Raum geben, aber der Schoppe wird an diesem Abend definitiv zum letzten Mal gekloppt.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten