Samstag, 8. September 2018

Event-Tipp: Feasting On Metal in Neu-Anspach

Wenn man einen Termin vorschlägt sagt man auf Neu-Deutsch gerne "Save The Date"und gibt damit Veranstaltungen oftmals mehr Gewicht als es ihnen gebührt. Allerdings solltet ihr euch den 22. September tatsächlich im Kalender anstreichen. Denn im Taunus wird es an diesem Tag ordentlich zur Sache gehen. Das JUZ Alt Anspach wird zur Bühne für das Feasting On Metal. Vier Metal-Bands aus unterschiedlichen (extremen) Genres schließen sich zusammen, um ein buntes Programm harter Musik zu liefern. 

Als Lokalmatadore agieren AL KHANNES aus Neu-Anspach. Aber überlassen wir Bandgründer Grinder das Wort seine Kapelle vorzustellen: "Das Projekt wurde von mir 2015 ins Leben gerufen, mit dem Ziel simplen Black Metal zu machen. Damals war ich allein und habe in Alleinregie das erste Demo eingespielt. Ich hatte einen Drumcomputer und einen Bass Synth für die fehlenden Instrumente genutzt. Kurze Zeit nach der Veröffentlichung stieß dann Tulk dazu und wir haben die bisherigen Songs umgebaut und einen weiteren geschrieben. So entstand dann auch die zweite Demo, bei der uns freundlicherweise Reuter (ex-WOLFSBLOOD, ex-STAGEWAR, ex-DIE-INQUSITÖRS, GARDEN-OF-REMAINS) sein Können am Bass zur Verfügung stellte. Mittlerweile sind wir fest zu dritt mit unserem neuen Bassisten Sik. Wir arbeiten fleißig an neuen Songs und wollen nächstes Jahr eine 7" Split rausbringen. Der Stil ist an klassischem Black Metal angelehnt, wird von uns selbst aber mittlerweile als "Gewaltrock" bezeichnet, weil die Zuschreibung Black Metal einfach zu einseitig ist und nicht alle unsere Einflüsse abdeckt."  


Ebenfalls mit dabei ist PLASMA. Die Frankfurter feiern in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen und sind seit zwei Jahren auch wieder aktiver, wenn es um Studio-Veröffentlichungen geht. Ihr letzte Full-Length "Dreadful Desecration" erschien 2016 beim Qualitätslabel Rotten Roll Rex. Groovender Goregrind mit Pitchshifter ist hier das Leitmotiv, das live eine Menge Unterhaltung garantieren dürfte. Dieser Gig ist die perfekte Gelegenheit für einen Circle Pit an diesem Abend.

Headliner des Abends ist JOURNEY OF D.C. der heimliche MVP der Frankfurter Death Metal Szene. Die sympathischen Großstädtler haben bereits in den 90ern als DARK CATHEDRAL angefangen (dafür steht auch das "DC") und haben sich vor knapp vier Jahren reformiert, um erneut dem klassischen Death Metal zu huldigen. Wer BENEDICTION und BOLT THROWER mag, ist hier genau richtig. Auch wenn die Band überregional nicht sonderlich bekannt ist, sind Sie musikalisch bärenstark und müssen sich vor der Konkurrenz im Underground nicht verstecken.

Außerdem mit dabei ist meine eigene Band. Die Blackened-Pagan-Kapelle BLAKYLLE aus Fulda, wird ihren dritten Gig mit mir am Mikro bestreiten. Heidnische Sagen und Texte über Wikinger paaren sich mit einer Mixtur aus Melodic Death und Black Metal. Jeden Leser, der bei dieser Beschreibung an bestimmte Spaßbands denken muss, kann ich beruhigen. Hier gibt es kein Humpaa oder Methorn-Komasaufen - hier steht die Musik im Vordergrund.

Für einen schmalen Wegzoll von gerade einmal 5 Euro bekommt ihr diese vier Bands im Neu-Anspacher JUZ  geboten. Ganz wichtig, Bier gibt es schon ab 1,50 Euro und wen das noch nicht überzeugt, dem ist einfach nicht zu helfen. Die Tore im Taunus öffnen sich am 22. September um 19 Uhr! Seid also pünktlich, um keine Band zu verpassen!

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten