Sonntag, 22. Juli 2018

Editorial: Blakylle & Helgrindur im Second Home Ennerich - Danksagung!

Ich habe das Credo, dass ich keine Live-Reviews über meine eigenen Auftritte schreibe (so selbstverliebt bin ich nicht). Aber ich möchte trotzdem noch einmal den gestrigen Abend im Second Home Ennerich Revue passieren lassen und mich ordentlich für das starke Konzert bei allen Beteiligten bedanken! Dank gebührt den Zuschauern Vorort, der Crew vom Second Home, den Koraschall-Soundtechnikern, Fotografin Linda, die unseren Auftritt dokumentiert hat, und meinen musikalischen Kollegen von BLAKYLLE sowie HELGRINDUR.  Dieser Abend war unvergesslich.

Gestern habe ich mit meiner Band BLAKYLLE meinen ersten Auftritt in Hessen (beziehungsweise meinen zweiten Gig überhaupt) absolviert. Nach einem reibungslosen Aufbau am Nachmittag und einem professionellen Soundcheck mit den den Technikkollegen von Koraschall, konnte der Gig wie geplant um kurz
Die Ruhe vor dem Sturm
nach acht starten. Nachdem ich anfangs noch einige Bedenken hatte, wie viele Zuschauer am Ende tatsächlich kommen würden, standen während des Gigs einige Dutzend Besucher vor der Bühne und haben sich den gesamten Auftritt angeschaut - und das trotz gefühlter 40°C vor der Bühne und mindestens 60°C auf der Bühne. Der Schweiß lief in strömen und bereits nach kurzer Zeit klebte alles an einem fest. Die Haare waren kaum noch aus dem Gesicht zu bekommen und gegen Ende kam mir die Tränen von dem ganzen Schweiß der mir in die Augen lief. Nichtsdestotrotz hat es unheimlich viel Spaß gemacht, so viel Interesse von
Heiß war es auf der Bühne mit Blakylle
alten und neuen Freunden entgegengebracht zu bekommen. Auch jedes Lob und jeder Zuspruch nach dem Gig bedeutet mir sehr viel und ich kann euch gar nicht oft genug sagen, wie sehr ich mich darüber freue. 
Auch  der nette Umgang mit unseren Mitstreitern von HELGRINDUR war super. Das sind extrem feine Kerle und exzellente Musiker, die nach uns eine ziemlich fette Party abgezogen und den Second-Home-Besuchern ordentlich  eingeheizt haben. Mit einer Trocken-Ruder-Aktion plus "Hauruck"-Chören, mit einem Bier-Wettsaufen mit
Helgrindur lockten einige Gäste nach vorne
freiwilligen aus dem Publikum und überhaupt jeder Menge Zuschauerinteraktion haben sie sich schnell die Sympathien der Anwesenden erspielt. 
Ihr Album "Von Einst" habe ich ja bereits rezensiert und muss sagen, dass Songs wie 'Seelenreise' oder 'Aufbruch' live tatsächlich noch etwas mächtiger und intensiver wirken als auf Platte.
Nachdem um 22 Uhr wie immer die Live-Musik beendet werden musste und Wirtin Anja die Messe mit einer schönen Ansprache geschlossen hatte, ging es weiter mit Musik aus der Konserve und sehr viele Gäste blieben noch einige Stunden, um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Insgesamt gibt es also rein gar nichts zu meckern. Es war ein rundum gelungener Abend und ich möchte mich abschließend bei allen bedanken, die diesen Abend so wunderbar gemacht haben. Es war ein unglaubliches Gefühl auf einer Bühne zu stehen, vor der man als Zuschauer bereits unzählige Male gestanden hat. Alle, die nicht dabei waren oder BLAKYLLE verpasst haben, haben am 22. September in Neu-Anspach im dortigen JUZ die Chance uns live zu begegnen. Wir freuen uns, wenn ihr vorbei schaut.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten