Sonntag, 7. Januar 2018

Tape gehört: Absolutum "self titled"

*nicht das offizielle Logo der Band
Wer ist ABSOLUTUM? Auf Anhieb findet man nicht viel über dieses neue Projekt. Was man in Erfahrung bringen kann, ist dass ihr Label The Crawling Chaos heißt und dass sie seit Sommer 2016 existieren. Auch dass sie Black Metal machen und Ende des Monats eine selbst-betitelte EP herausbringen, lässt sich noch relativ schnell in Erfahrung bringen. Interessant wird das Ganze allerdings wenn man sich die Mitglieder der Kapelle anschaut.

Denn die Vocals werden von niemand anders als Seuche beigesteuert, den der
deutsche Underground durch FÄULNIS und vor allem als Krachmucker von YouTube kennen dürfte. Nachdem im Dezember verkündet wurde, das FÄULNIS wohl nicht mehr weiter machen werden, stellt sich die Frage ob ABSOLUTUM damit ein stückweit die Lücke für FÄULNIS-Fans füllen sollen. Gegen diese These spricht allerdings einiges, denn allein das Selbstverständnis der Truppe scheint ein anderes zu sein. "Eine Reminiszenz an die alten jugendlichen Geister, ins Heute kanalisiert - eine schmerzvolle, nostalgische Zeit der Unruhe, Aussichtslosigkeit und Abscheu", ist als Selbstbeschreibung im Waschzettel zur EP zu lesen und deutet damit eine entschieden traditionellere Herangehensweise an, die sich nach dem Konsum der vier Stücke (plus Intro) auch so bestätigen lässt. Dicht, aggressiv und frostig wütet das Quartett durch die viertelstündige Spielzeit, dem übrigens auch auch die beiden VALBORG-Musiker Jan und Christian angehören. Dabei kaut man aber keineswegs lediglich die alten norwegischen Kamellen wieder, sondern bringt auch eine Menge mitteleuropäische Düsternis mit, die in den späten 90ern vor allem bei Bands wie NAGELFAR oder alten LUNAR AURORA zu finden war. Besonders hohen Wiedererkennungswert erhält das Magnetband durch die verrotteten Vocals von Seuche, der zwischen verzweifelten Schreien und stöhnenden Shouts hin und her wechselt. 

Insgesamt hat ABSOLUTUM den Spagat zwischen klassischem Schwarzmetall und heutigen Hörgewohnheiten ausgezeichnet hinbekommen. Egal ob man die wabernden Klangteppiche der Neunziger oder die atmosphärischen Kaskaden zeitgenössischer Vertreter feiert, man wird sich bei ABSOLUTUM wiederfinden. Diese EP ist ein toller erster Eindruck von einer Band, von der wir gerne mehr hören wollen.
Ab 26.01.2018 gibt es das selbst-betitelte Debüt als MC oder Download bei The Crawling Chaos Records.

[Adrian] 

Keine Kommentare:

Kommentar posten