Samstag, 29. Oktober 2016

CD-Review: Deceiver "Enter The Nightmare"

Viel haben wir bereits über die Hardrocker von DECEIVER geschrieben, aber das nicht ohne Grund. Denn sie sind Teil von etwas Größerem. Sie gehören zu einer neuen Generation, die die alte Schule des Metals für sich wieder entdeckt hat. IRON MAIDEN, SCORPIONS oder auch JUDAS PRIEST werden wieder zu direkten Vorbildern und singende Soli sowie starke Stimmen ersetzen Breakdowns und Brüllaffen-Shouts, die bis vor kurzem noch die Musik junger Metalheads ausgemacht haben. Es gibt also noch Hoffnung für die Generation der Millennials! Wirft man DECIVERs erste EP "Enter The Nightmare" in den Player, dann merkt man darüberhinaus, dass diese Rückbesinnung nicht nur eine Modeerscheinung bleiben wird.

Denn das Herzblut und die Spielfreude, die man bei dieser CD heraushört, sind
authentisch und zeugen von aufrichtiger Hingabe. Sänger Daniel harmoniert herrlich mit den Melodien der einzelnen Songs und schafft es seine Vocals homogen in das instrumentale Konzept einzubinden. Engerievoll, hart, emotional oder gerne auch mal aggressiv - es ist diese Vielseitigkeit der Stimme, die DECEIVER von vielen anderen Truppen unterscheidet. Neben dem Frontmann sind es vor allem aber auch die Gitarren, die ein Riesenlob verdienen. Die Soli sind immer wieder ein Genuss für Ohren und auch das Zusammenspiel der beiden Gitarristen Simon  und Tobi ergänzt sich sehr organisch. Fans des teutonischen Gitarrenschule ebenso wie Anhänger der New Wave of British Heavy Metal werden hier eine Menge Spaß haben. 

Im Grunde gibt es hier keinen Titel, den man explizit herausheben müsste, denn vom Opener, der gleichzeitig auch der Titeltrack ist, bis hin zum Rauswerfer 'Exit' (passender Name!) stimmt hier einfach alles, was man von einer Debüt EP erwartet. 

Die Produktion ist sauber, die Melodien funktionieren und jeder der fünf Musiker macht einen richtig guten Job. Was will man also mehr? Außer vielleicht einem Full-Length-Album, was hoffentlich nicht zu lange auf sich warten lässt. Aber bis es soweit ist, sollte ihr euch die Wartezeit auf jeden Fall mit "Enter The Nightmare" vertreiben. Denn DECEIVER liefern hier eine Leistung ab, die von niemandem ignoriert werden sollte.
Seit 10. September kann die Scheibe direkt bei der Bandt erworben werden.

9 von 10 Punkten

[Adrian] 

Keine Kommentare:

Kommentar posten