Montag, 13. April 2015

Reingehört: Centrate "Tiger Force"

Dillenburg ist nicht gerade als Thrash-Hochburg bekannt. Allerdings gibt es mindestens einen starken Act aus der mittelhessischen Stadt. Die fünf Jungs von CENTRATE, die bis 2010 als WITHOUT FEAR bekannt waren, haben gerade ihre erste EP "Tiger Force" auf den Markt gebracht und beweisen eindrucksvoll, dass sich das Warten auf ihren Debüt-Release gelohnt hat.

Diese Scheibe verliert keine Zeit und beginnt treibend mit dem Opener 'New
World Order', der ganz in der Tradition sowohl klassischer Vorbilder wie DEATH ANGEL oder EXODUS als auch moderner Nostalgiker wie MUNICIPAL WASTE oder MANTIC RITUAL aus den Boxen schallt. Stimmlich erinnert das Organ von Sänger Niklas etwas an den jungen Gerre zu den  Anfangszeiten von TANKARD, allerdings ist die instrumentale Begleitung versierter als das Spiel der hessischen Kollegen damals und hat weniger Punk im Blut. Die Soli zeugen dafür von einem klassischen Schwermetallhintergrund, während die groovigen und stampfenden Passagen im Rauswerfer 'Corruption' eher in Richtung 90s Metal zeigen und leichtes Crossover-Flair verbreiten. Dennoch bleibt das Fundament der Truppe der alten Schule treu und die Scheibe geht insgesamt sehr angenehm runter. Vor allem live dürften die vier Tracks richtig gut funktionieren und werden bestimmt einige Genicke zum Knacken bringen. Wie im Flug vergehen die knapp 18 Minuten Spielzeit und das ohne die Spur eines schwachen Song-Writing-Moments. Da drückt man gerne auf die Repeat-Taste.
CENTRATE sind keine drittklassige Dorfband, die nur in örtlichen Kirmeszelten spielen wird, sondern haben das Zeug mit "Tiger Force" die nationale Szene ordentlich aufzumischen.
Seit 10.04.2015 kann man die CD direkt bei den Hessen ordern.
[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten