Samstag, 28. März 2015

CD-Review: Weak Aside "The Next Offensive"

Es ist unglaublich wie groß das Portfolio von FDA Rekotz geworden ist! Quasi im Wochentakt bringt das Underground-Label inzwischen herrliche Todesklopper heraus, die eigentlich immer das Prädikat "Amtlich" verdient haben. WEAK ASIDE aus Emden hat mit "The Next Offensive"  so einen Prügel aktuell im Angebot und debütiert damit bei genannter Plattenfirma.
Musikalisch ist dieser Longplayer in der Nähe von Bands wie MORGOTH und
ASPHYX zu verordnen. Hier gibt es treibenden Old-School-Death, der sich mal episch und erhaben durch die Botanik walzt (siehe 'Strom Of Violence') und wenn es passt das Gaspedal voll durchdrückt, um alles niederzumachen was sich in den Weg stellt ('Alive'). Sänger Thomas Zorn begleitet das Ganze souverän mit seinem Organ, das sich an Marc Grewe und John Tardy orientiert. Das gesamte Album präsentiert sich sehr energetisch und auch die Gitarrenfraktion bemüht sich mit tollen Soli und Saitenhexerei den Spannungsbogen zu halten. 
Diese Scheibe macht beim ersten Hören  eine Menge Spaß, allerdings kommen wir auch hier nicht ohne ein "Aber" aus. Denn so überzeugend die Leistung der Niedersachsen ist, so sehr beschleicht den Death-Metal-Kenner das Gefühl, dass er alles, was hier gezockt wird, irgendwo schon einmal gehört hat. Zugegeben, es ist schwer dem Death Metal nach fast 30 Jahren Geschichte noch neue Impulse zu verleihen, aber zum einen gelingt das auch heute noch einigen Bands und zum anderen merke ich an mir selbst, dass ich hier Probleme habe eine eigene Note zu entdecken, die WEAK ASIDE deutlich von der allgemeinen Ausrichtung der Szene abhebt. Gut gemacht ist "The Next Offensive" in jedem Fall und die vier Musiker stehen auch mit Sicherheit hinter dem was sie machen, in aller letzter Konsequenz springt der Funke aber bei mir leider nicht über. Auch wenn gerade der Opener (beziehungsweise Titeltrack) eine echt starke Nummer ist und es durchaus einige Highlights gibt, ziehe ich andere traditionelle Extremisten den Norddeutschen vor.
Dennoch sollte sich jeder Death-Metaller sein eigenes Bild von WEAK ASIDE machen. Denn trotz meiner Kritik, ist und bleibt das Quartett ein sehr solider Act, der zwar wenig Innovation im Gepäck hat, aber dafür eine Menge Energie und Leidenschaft an den Tag legt.
Seit 20.03.2015 gibt es das zweite Album von WEAK ASIDE bei FDA Rekotz zu erwerben.

7 von 10 Punkten

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten