Mittwoch, 31. Dezember 2014

Bands Of The Year 2014: Totgehörts subjektive Sicht der Dinge


Es ist Silvester. Der letzte Tag des Jahres 2014. Ein Jahr voller Höhen und Tiefen, aber auf jeden Fall ein ereignisreiches Jahr. An dieser Stelle schauen wir auf die wichtigsten Posts des ablaufenden Jahres zurück.
Der meistgelesene Artikel bei uns in diesem Jahr war das CD-Review zur aktuellen ISENBLAST-Scheibe "Unleashing The Demon Scourge". In meinen Augen ein ziemlicher Ausfall. Schlechte Produktion, völlig unausgewogener Mix und unspektakuläres Song-Writing machen dieses Machwerk für mich zu einem sehr schwachen Release (sogar einem DER schlechtesten Longplayer des Jahres, wenn man mich fragt). Nichtsdestotrotz konnte dieser Post mehr Leser auf sich vereinen als alle andere in diesem Jahr. Warum kann ich nicht sagen. Vielleicht hat irgendein Die-Hard-Fan in einem nicht-öffentlichen Forum den Link zum Review gepostet, um mich vor anderen Fans als Idioten, der sowieso keine Ahnung hat, zu entlarven. Wäre ja nicht das erste Mal.
Die zweitmeisten Leser konnte das Review zu GORY BLISTERs "The Fifth Fury erreichen. Ein schon wesentlich besseres Werk, der mit viel "Heartwork"-Charme einen guten Eindruck hinter lassen hat. Die Italiener konnten zwar auch bei anderen Magazinen wie dem Rock Hard gute Wertungen einfahren, blieben bei der deutschen Szene weitestgehend unter dem Radar. Für 2015 sollten sie sich auf jeden Fall vornehmen mehr den mitteleuropäischen Markt zu beackern, um ihre musikalische
Qualität auch auf den deutschen Bühnen unter Beweis zu stellen.
Mit einem gewissen Abstand folgt an der dritten Stelle URINAL TRIBUNAL. Die Fäkal-Grinder wurden ebenfalls weitestgehend recht positiv von der Presse wahrgenommen und das obwohl es anstößiger Extreme-Metal meist gar nicht so einfach hat die Kritiker zu überzeugen. Das liegt allerdings auch daran, dass "Schlüpferschnüffler" ein musikalisch sehr starkes Album ist, das auch von guter Technik und aufregendem Song-Writing zeugt.
Weitere beliebte Artikel waren die Live-Reviews. Vor allem der Bericht vom Konzert im Gelnhäuser Lorbass (mit unter anderem MEIN KOPF IST EIN BRUTALER ORT) oder das Review vom Party.San Open Air kamen besonders gut an und im nächsten Jahr werden wir versuchen auch weiterhin unsere Frequenz an Live-Reviews zu steigern.


Auch die Event-Tipps erfreuen sich wachsender Beliebtheit, weswegen wir auch hier zukünftig mehr von liefern werden. Freut euch also auf ein spannendes Jahr 2015 bei Totgehört - wir sind noch lange nicht fertig!

Einen guten Rutsch und viel Gesundheit und Erfolg für 2015!

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten