Samstag, 11. Oktober 2014

CD-Review: Arroganz "Tod &.Teufel"


ARROGANZ. Dieser Bandname zeugt von einer Menge Selbstbewusstsein. Der Schriftzug (in klassischer Frakturschrift) deutet in Richtung Schwarzmetall. Tatsächlich aber sind die Söhne Brandenburgs Death-Metaller mit einer Liebe zur schwarzen Kunst. Eine Verbindung, die zu funktionieren scheint, denn mit "Tod & Teufel" erscheint aktuell die dritte Full-Length des Trios.
Das Mischen Black und Death Metal ist zwar nicht gerade die Innovation des Jahres, aber die Cottbuser machen es von Anfang an sehr geschickt. Das Verhältnis zwischen den beiden extremen Sub-Genres ist relativ ausgeglichen (vielleicht mit einem leichten Todesblei-Überhang). Fans schwerer, düsterer Musik kommen hier definitiv auf ihre Kosten! Ob tödlich oder tiefschwarz die Riffs erzeugen durchweg eine  einnehmende Atmosphäre und versinken dabei teilweise in einem zähen Doom-Sumpf, der immer von kraftvollen Passagen konterkariert wird.  Gerade diese satten Riffs wie zum Beispiel in 'Guilty' sind es, die den Reiz dieser Scheibe ausmachen und mit viel sich mit viel Melodie im Ohr festsetzen.
Beherrscht wird das Album jedoch vornehmlich von obskuren Klangkollagen wie in 'Alles' und abwechslungsreichen Abrissbirnen wie 'One Death', die sowohl wie Lava aus den Boxen wabern als auch das Gaspedal bis zum Anschlag durchtreten können. Außergewöhnlich gut ist die ausgewogene Gesamtmischung geworden. Die Zutaten wurden im perfekten Verhältnis eingesetzt: Genug Doom für die drückende Stimmung, genug Death für einen kraftvollen Groove und genug Black Metal für eine morbiden Teppich aus beklemmender Dunkelheit.


Ähnliches gilt auch für die Vocals: Es wird viel gegrowlt aber auch eine Menge gekeift und auch die Lyrics werden beiden subkulturellen Welten gerecht.
Alles in allem kann man über "Tod & Teufel" nicht meckern. ARROGANZ gehören in die obere Liga der harten Szene Deutschlands und liefern uns ein spannendes Album, das sich deutlich vom Einheitsbrei der monatlichen Release-Flut abhebt. Wer diese Band bisher noch nicht kannte, sollte diese Bildungslücke umgehend schließen. Denn die Männer aus dem Osten der Republik gehören zu den Acts der New Wave of German Death Metal, die noch am meisten herausstechen.
Ab 14. November kann man "Tod & Teufel" bei FDA Rekotz erwerben.

9 von 10 Punkten

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten