Samstag, 1. Februar 2014

Free For All: Miserable Failure "Hope"

Es gibt sie noch! MISERABLE FAILURE aus Frankreich. Der Status der wirren Crust-Grinder ist nicht mal den sonst allwissenden Metal Archives bekannt und doch erscheint gerade mit "Hope" ein neuer Release der Band. 

Vier Tracks, kaum einer länger als 60 Sekunden und null Prozent Massentauglichkeit. Hier erwartet einen schlichtes Grindcore-Geballer der alten Schule. Referenzen sind schnell gefunden. Die frühen Earache-Bands wie NAPALM DEATH zu "Scum"-Zeiten  oder aktuellere Krach-Kapellen wie ROTTEN SOUND. Und auch sonst bleibt man den Vorbildern treu. Die Tracks haben stilecht so klangvolle Namen wie 'One More Reason To Set This World On Fire' oder 'This World Ain't Mine' und jede Note dieser EP schreit dem Hörer "Fuck You" ins Gesicht. Die Drums versuchen neue Geschwindigkeitsrekorde zu erzielen und die Gitarren rattern auf einem traditionell rotzigem Niveau. Ergänzt wird die Instrumentalfraktion von den bestialischen Kreisch-Shouts von Fronter Bleu.
Herrlich wie diese US-Truppe einfach mal die letzten 25 Jahre Musikentwicklung ignoriert und Old-School Grind zockt, der ja heute leider nur noch eine Nische füllt. Aber wer braucht schon modernen Krempel wie JOB FOR A COWBOY oder THE BROWNING, wenn er einen tödlichen Wirbelsturm alter Schule haben kann? Nach vier Minuten ist das Spektakel zwar schon durch, aber das Replay-Value ist verdammt hoch und bei einem Preis von Null-Komma-Nix sollte man erst recht nicht meckern. 
MISERABLE FAILURE machen ihrem Namen keine Ehre, sondern bringen uns Grindcore wie er sein muss. Sie triumphieren auf ganzer Linie. Schnell, knallhart, rotzig und vor allem auf den Punkt gebracht. Eine neue Full-Length darf an dieser Stelle ruhig erbeten werden. Bis dahin kann man sich "Hope" gratis bei Kaotoxin Records sichern.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten