Mittwoch, 9. Oktober 2013

Revisited-Reviews: Kreator "Live At Rock Hard Festival"

Dieses Review musste unbedingt noch mal besucht werden. Denn die Kritik, die hier geäußert wurde. Konnte bereits seit geraumer Zeit mit einer neuen CD ausgebügelt werden. Gemeint ist natürlich...
KREATORs "Terror Prevails: Live At Rock Hard Festival Part II". Nachdem viele wichtige Kracher auf der ersten Scheibe gefehlt hatten, gibt es hier beispielsweise 'Flag Of Hate', 'Extreme Aggression' oder 'Violent Revolution'. Eigentlich ziemlich cool, aber wieso musste man monatelang auf die Fortsetzung warten (ich meine es lag ein halbes Jahr zwischen beiden Platten, die dem Rock Hard beilagen)? Egal! Viel Spass mit meiner bescheidenen Meinung zum ersten Teil des Live-Zweiteilers aus dem Jahre 2010.


So war das damals...
Es ist sicherlich unüblich Heftbeilagen anderer Musikmagazine zu rezensieren. Allerdings geht diese Live-CD der Altenessener Thrash-Titanen weit über den Status eines Gratis-Gimmicks hinaus. KREATOR stellen mit diesem Live-Mitschnitt eindrucksvoll unter Beweis, dass sie auch nach 25 Jahren noch zu den Platzhirschen der Szene gehören, die ihr sie Publikum fest im Griff haben und gnadenlos abgefeiert werden. Die Stimmung ist einfach unverwechselbar, was jeder Fan, der Mille und Co schon einmal live bewundern durfte, bestätigen kann. 

Nur wenige Kapellen haben so viele Hits im Angebot, so dass die Menge fast jeden Song mitgrölen kann. Mit zum Beispiel 'Endless Pain', 'Terrible Certainly' oder 'Pleasure To Kill' haben sie zeitlose Klassiker, die gleichberechtigt neben Songs neueren Datums wie 'Hordes Of Chaos' oder 'Enemy Of God' stehen und auch funktionieren. Es ist bei so einer Hit-Dichte zwar klar, dass nicht jeder All-Time-Fave auf so eine Scheibe drauf kann, aber irgendwie seltsam ist es schon, dass man einen eher mittelmäßigen Song wie 'The Pestilence' viel besseren Nummern wie beispielsweise 'Flag Of Hate', 'Extreme Aggression' oder 'Violent Revolution' vorziehen kann.
Alles in allem hätte man sowieso mehr als acht Tracks  (plus Intro) auf den Silberling packen können, da es aber (trotz schöner Digi-Pack-Hülle und gut gestaltetem Artwork) immer noch eine Beilage bleibt, will ich nicht zu sehr meckern. Denn immerhin ist "Kreator – Live At Rock Hard Festival" wohl das stärkste Bühnendokument, dass im vergangenen Jahre erschienen ist.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten