Montag, 16. September 2019

Tape gehört: Atomic Cretins "Spiritual Cancer"

Okay, ich gebe es zu, ich bin leicht zu beeindrucken, wenn es um verkrusteten Blackened Thrash-Punk geht. Zu gut passen diese räudigen Genres einfach zusammen, um einen Release dieser Machart links liegen zu lassen. Die vorliegenden ATOMIC CRETINS schlagen genau in diese Kerbe und hauen nächsten Monat ein neues Tape heraus, das klangvoll  "Spiritual Cancer" getauft wurde.

Dass diese  Band, wie im Waschzettel beschrieben, vor allem Freunden von MIDNIGHT und TOXIC HOLOCAUST gefallen dürfte, ist absolutes Understatement.  Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Musiker aus der Stadt
der brüderlichen Liebe etwas anderes im Proberaum gehört haben als die genannten Referenzen (beziehungsweise Artverwandtes). Na gut, eine Menge Crustpunk werden sie auch noch hören - Besonders so etwas wie EXTREME NOISE TERROR, AMEBIX oder UNSEN TERROR. Die Riffs sind nämlich komplett schnörkellos, straight forward und sachdienlich gehalten. Wenn es je einem Beweis bedurft haben sollte, dass man kein Eric Clapton sein muss, um ansprechende Melodien aus seinem Sechssaiter zu lutschen, dann sind diese Herren von der amerikanischen Ostküste das beste Beispiel dafür. Die heiseren Shouts bereiten mir derweil bereits beim Zuhören Halsschmerzen, aber passen dafür umso besser zum versifften Bass-Sound, der durch die Verwendung von ausgeleierter Stahlwolle entstanden sein muss. Voll auf Linie ist auch das Drumming, das sich unverfälscht durchs Unterholz wütet und trotzdem sauber und präzise abliefert - ein Widerspruch, der verrückterweise funktioniert! 
Insgesamt entpuppt sich dieses unscheinbare Paket als eine Melange aus ungestümen Proto-Extreme-Metal, der sich nur ungern selbst definieren lassen will. Das macht es wiederum vielen verschiedenen Geschmäckern leicht mit der Kapelle warm zu werden - sowohl Fans frühster Death-Metal-Releases als auch Freunde teutonischer Thrash-Kunst der 80er Jahre werden äußerst einfach in  "Spiritual Cancer" reinkommen. Die  ATOMIC CRETINS aus Philadelphia sind zwar mit Sicherheit nicht die Band für den metallischen Feingeist oder den EMP-lesenden Neuling, aber wer sich Truppen von Fenriz empfehlen lässt und HELLHAMMER auf ihrer Tribute-Tour hinterher gereist ist, der wird sich selbst mit dieser Veröffentlichung ein fettes Geschenk machen.
Diese Viertelstunde Nostalgie-Geballer gibt es ab 26.10.2019 bei Suicide Bong Tapes als Tape zu kaufen.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten