Mittwoch, 6. Februar 2019

Reingehört: Tensor "The Collector"

Progressive Death Metal? Na ja, ich will jetzt nicht kleinlich sein, aber Technical Thrash Metal würde es besser treffen. Vertiefen wir solche Feinheiten aber besser in der Folge, wenn wir uns mit der ersten Demo "The Collector" von TENSOR beschäftigen.
Die Belgier bilden ein Quintett, das von Gitarrist Jeroen D'Hauwers gegründet wurde, um nach eigener Aussage seine "Metal orientierten Ideen" zu verwirklichen. Mit dabei sind unter anderem auch SANITY'S-RAGE-Fronter Kenny
Molly und Schlagzeuger Ruben Vranken (Ex-HERFST). Kommen wir jetzt aber wieder zur Musik. Die beiden Titel der Scheibe sind schnell durchgehört. Mit einer handlichen Spieldauer von knapp acht Minuten gibt es hier wenig Raum für Langeweile. Überhaupt ist hier eine ganze Menge los. Es werden abwechslungsreiche Arrangements ausprobiert und die Motive auch gerne innerhalb der Songs umgeworfen und neu erfunden. Diese Wechsel sind stimmig und die gewollten Brüche zerreißen auch nicht den Spielfluss. Beide Tracks sind sehr stampfend und arbeiten exzessiv mit Stakkato-Beats, was dem Ganzen einen sehr treibenden Charakter verleiht. Bei den Vocals allerdings hätte ich mir stellenweise weniger davon gewünscht - vereinzelt erinnert diese Art zu Singen geradezu an Crossover-Acts wie CLAWFINGER, dabei gefällt mir die Stimme von Kenny eigentlich bei den Shouts am Besten, denn dann lassen sich Parallelen zu Genre-Größen wie SLAYER und vor allem TANKARD ziehen (ich musste beim Hören gleich mehrfach an Gerre denken). 
Und damit kommen wir auf meinem Aufmacher zurück. Death Metal findet man in diesem Sound-Mix nämlich nicht besonders viel - aber das ist auch gar nicht schlimm, denn auf die Fresse haut das Teil auch so. Wer zeitgenössischen, progressiven Tech-Thrash haben möchte, ist hier genau richtig und bekommt für eine Demo mehr (Aufnahme)Qualität als man unbedarft erwarten würde. Wenn TENSOR es mit der Crossover-Romantik nicht übertreibt, könnte ein Album richtig interessant werden. 
Bis dahin kann man sich seit dem 05.10.2018 mit "The Collector" vergnügen.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten