Dienstag, 26. Dezember 2017

CD-Review: Massive Assault "Mortar"

Nachdem im laufenden Kalenderjahr bereits Plattenspieler und Festplatten bedacht wurden, dürfen sich ab Januar 2018 auch CD-Player über das neue Album von MASSIVE ASSAULT freuen. "Mortar" ist nämlich ein echtes Death-Metal-Schwergewicht.
Mit knapp 35 Minuten Musikgut und neun Songs ist der aktuelle Dreher der Niederländer sehr kompakt geworden und verschwendet keine Sekunde seiner Spielzeit. Der präsentierte Todesstahl geht durchweg straight nach vorne und knüppelt direkt in die Fresse. Rhythmisch betrachtet gibt richtig viele starke Passagen auf dem Album, die ordentlich vom Organ des Fronters Carl-Christian profitieren. Die Stakkato-Beats, die Double Bass und die teils sehr rockigen Riffs sorgen derweil für eine angenehme Leichtigkeit, die anderen Todesbleitruppen oftmals fehlt. Ähnlich wie GOREFEST oder GOD DETHRONED besitzen die Kompositionen von MASSIVE ASSAULT eine runde Mischung aus Brutalität und Melodieführung, die man sich auch dann problemlos geben kann, wenn man kein Die-Hard-Death-Metaller ist. "Mortar" ist kein besonders tiefgründiges Werk, worauf es selbst aber auch gar nicht abzielt.
MASSIVE ASSAULT ist eine bodenständige Band, die Musik macht, die in Moshpits und Headbang-Orgien abgefeiert werden will - ein Konzept, das wunderbar aufgeht. 
Ab 19. Januar 2018 kann die CD via FDA Records abgegriffen werden.

8 von 10 Punkten

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten