Donnerstag, 19. Oktober 2017

Reingehört: Discreation "End Of Days"

Auch im 16. Jahr seit ihrer Gründung sind die Hessen von DISCREATION fleißig und veröffentlichen mit "End Of Days" das dritte Album innerhalb von vier Jahren. Ob bei dieser Quantität auch die Qualität mithalten kann, klären wir in der Folge.
Eines fällt sofort ins Auge - die Hanauer sind erneut brutaler und kantiger
geworden. Es gibt zwar immer noch einige Widerhaken im Sound und besonders die Gitarren setzen immer wieder feine Akzente, dennoch hört man eine spürbare Entwicklung heraus, die seit dem Wechsel zu FDA Records und dem Einstieg von Sänger Marco stattgefunden hat. Auch der Sound ist insgesamt deutlich fieser und ein stückweit schwärzer geworden, was bereits das monochrome Artwork ankündigt. Diese Dunkelheit verschlingt allerdings auch einige  liebgewonne Details. Persönlich fehlt mir die Melodieführung von "The Silence Of The Gods", meinem Favorit in der Diskographie von DISCREATION. Die damalige Einprägsamkeit und den individuellen Charakter der Tracks vermisse ich heute etwas. Für sich genommen ist "End Of Days" ein starker Old-School-Death-Release und setzt sich immer noch deutlich vom mittelmäßigen 08/15-Elchtod der breiten Masse ab. Nichtsdestotrotz kann ich mich nicht ganz dagegen wehren Wehmut zu empfinden. Damit wir uns aber nicht falsch verstehen, möchte ich klar stellen, dass ich dieses Album sehr mag. 

'The Pentagram' ist zum  Beispiel für mich einer der besten Death-Metal-Songs des Jahres, aber gleichzeitig vermisse ich das, was DISCREATION früher ausgemacht hat. Entschuldigt die hin und her gerissene Argumentationsstruktur - aber es ist nicht einfach ein passendes Fazit zu ziehen. Handwerklich ist DISCREATION ganz großes Kino und jeder Szenegänger, der sich Death-Metal-Fan schimpft, sollte sich diese Jungs reinziehen, aber wer wie ich den alten Zeiten der Band etwas hinterher trauert, der wird sich unter Umständen schwer tun. Allerdings sind 16 Jahre eben auch eine lange Zeit und eben diese ändert sich. 
Wer jetzt nicht direkt in Trübsinn verfallen ist, kann sich seit 29. September diesen Dreher bei FDA Records abholen.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten