Dienstag, 16. Mai 2017

Event-Tipp: Corpsepain und Incordia im Second Home Ennerich

Das letzte Konzert im Ennericher Second Home ist gerade einmal zehn Tage her - dennoch lohnt es sich bereits das nächste Live-Event im Kultladen nahe Limburg im Kalender anzustreichen. Am 10. Juni werden CORPSEPAIN und INCORDIA  mit düsteren Klängen und harten Riffs für brachiale Unterhaltung im Nassauer Land sorgen.
INCORDIA haben wir euch ja bereits in unserem Review zu ihrem aktuellen Album "The Talon-Elder" vorgestellt. Knackiger Viking Metal trifft hier auf energetischen Melo-Death, der von Fronterin Catherine inbrünstig intoniert wird. Treibend und urgewaltig gehen die Rhythmen direkt ins Genick und eignen sich perfekt dafür, um live abgefeiert zu werden. Wer sich im Spannungsfeld von ARCH ENEMY, AMON AMARTH und AKREA wohlfühlt, ist hier auf jeden Fall richtig.

Die zweite Band des Abends kann man kennen, wenn man sich schon etwas länger für Dark Metal interessiert. Die Mainzer von CORPSEPAIN sind nämlich schon seit über zwölf Jahren in der Szene unterwegs (auch wenn vom Ursprungsaufgebot nur noch Frontmann Black Ö übrig ist) und widmen sich seitdem alten Sagen und Märchen, um daraus obskur-düsteres Liedgut zu erschaffen, das Gothic und Extreme Metal psychopathisch miteinander  verbindet. Das alles erinnert an EDEN WEINT IM GRAB, SAMSAS TRAUM und EISREGEN in ihren Frühphasen. CORPSEPAIN allerdings ist seinen morbiden Fieberträumen über die Jahre hinweg treu geblieben und produziert immer noch gefährliche Musik am Rande der geistigen Gesundheit. So etwas gefällt nicht jedem - wird aber jedem Zuschauer im Gedächtnis haften bleiben, der sich vor die Bühne traut.


Wer nun Blut geleckt hat, sollte am 10. Juni zeitig ins Second Home nach Ennerich pilgern und 5 Euro am Einlass parat halten, denn wie immer geht es pünktlich um 20 Uhr los und gewartet wird auf niemanden.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten