Freitag, 14. Oktober 2016

Event-Tipp: L.E. Metal mit Blizzen, Deceiver und Eraserhead

Der Metal ist stark an der Lahn! Inzwischen hat sich am zweitlängsten hessischen Gewässer eine ordentliche Stromgitarrenszene etabliert und von Marburg über Gießen und Wetzlar bis nach Limburg finden sich allerorts ambitionierte und talentierte Künstler, die dem Schwermetall alle Ehre machen. Drei besonders leckere Vertreter dieser lokalen Zunft kommen an diesem Freitag in Laubuseschbasch zusammen, um mit euch zusammen zünftig das Wochenende einzuläuten. Unter dem Motto "L.E. Metal" werden BLIZZEN, DECEIVER und ERASERHEAD die Harmoniehalle zum Beben bringen.
Muss ich diese drei Bands eigentlich noch vorstellen? Allein mit BLIZZEN haben wir hier ein Heavy-Metal-Powerhouse, das in der deutschlandweiten Old-School-Szene einiges an Staub aufgewirbelt hat. "Genesis Reversed" erschien vor wenigen Monaten und gehört zu den Must-Haves 2016 im Bereich traditioneller Gitarrenarbeit. Geile Riffs und unsterbliche Melodien - das ist es, was die Herren aus Weilburg und Weilmünster so unwiderstehlich macht.
Ebenfalls kürzlich ihr Albumdebüt haben die Limburger von ERASERHEAD  gefeiert. Auch sie fallen unter die Kategorie "alte Schule", aber haben deutlich härtere Referenzen. Die Herren aus dem Hause Bret Hard Records spielen ein rohes Death-Metal-Brett und sind mit acht Jahren Erfahrung die dienstälteste Band des Abends. Ein Schlachtfest für die ganze Familie.
DECEIVER macht das Triumvirat komplett und führt uns zurück in die klassische Hardrock- und Heavy-Metal-Ecke. Die Kapelle aus dem Limburger Kalkwerk prügelt sich musikalisch durch die 80er Jahre und ist vom Sound her irgendwo zwischen IRON MAIDEN und JUDAS PRIEST anzusiedeln. Herausstechende Vocals und eine ausgezeichnete Saitenhexerei sorgen dafür, dass bei den Gigs der Jungs viel Bewegung vor der Bühne herrscht.
Haltet also sieben Euro bereit und findet euch ab 19 Uhr in der Harmoniehalle Laubuseschbach (Ortsteil Weilmünster) ein und vergesst den Stress der Woche bei drei lokalen Bands, die die Grenzen Regionalität schon überwunden haben.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten