Montag, 6. Juni 2016

Event-Tipp: Party.San Open Air 2016

Wie schnell die Zeit doch vergeht. In knapp zwei Monaten öffnet das inzwischen legendäre Party.San Open Air seine Pforten und lockt etwa 10.000 Besucher in die thüringische Provinz, um auf dem Flugplatz Obermehler bei Schlotheim eines der größten Extreme-Metal-Festivals in Europa zu begehen. Erneut kommen Kapellen aus allen Teilen der Welt nach Mitteldeutschland, um die Luft für drei Tage in Brand zu setzen. 

ein Line-Up was viele Stunden vor
der Bühne garantiert
Seit dem Umzug von Bad Berka nach Schlotheim vor fünf Jahren habe ich selbst keine Auflage dieses großartigen Open Airs verpasst und habe auch keinen Besuch im Unstrut-Hainich-Kreis in dieser Zeit bereut. In diesem Jahr ist das Line-Up mal wieder bis zur Schädeldecke gefüllt mit Ikonen und Newcomern der Death und Black Metal Bewegung. Alle Bands ausführlich zu beschreiben, würde den Rahmen sprengen, aber die besten Filetstücke heben wir an dieser Stelle gerne für euch hervor. So werden unter anderem die schwedischen Halbglatzen von NIFELHEIM den Weg in deutsche Landen antreten und mit ihrem Black Thrash dafür sorgen, dass alle Poser, die sich auf das Rollfeld verirrt haben, umgehend zu Staub zerfallen. Übereifrigen Moralaposteln wird es kaum besser ergehen, wenn sich die polnischen Schwarzheimer von MGLA aus dem Schatten trauen und ihre massive Soundwand auf alle Abtrünnigen niederfahren lassen werden. Wer es etwas psychedelischer mag, kann sich bei den Todesblei-Hippies von TRIBULATION in ferne Sphären heben lassen. Wer mehr auf Old-School Death Metal steht, wird
...und wie gesagt die Luft wird brennen
bei den Helden des Schwedentods seinen Frieden finden. Mit GRAVE und AT THE GATES sind gleich zwei solche Urgesteine aus Skandinavien am Start, die jedem Jungspund zeigen werden was Death Metal tatsächlich ist. Den amerikanischen Gegenentwurf zum Elchtod gibt es allerdings auch in Schlotheim. Mit IMMOLATION und den mächtigen OBITUARY gibt es nämlich eine Lehrstunde in Sachen brutaler Metal-Geschichte. Das Party.San wäre aber nicht das Party.San, wenn es nicht auch ein oder zwei Bands geben würde, die für ein leichtes Lächeln in den finsteren Mienen der Stacheldraht-kauenden Besucher sorgen würden. Dem infantilen Humor des Porngrinds ist
Obermehler: das härteste Rollfeld Deutschlands
nur schwer zu widerstehen und mit SPASM und RECTAL SMEGMA konnte man gleich zwei Meister dieses Fach gewinnen. Spaß-befreite Grinder können sich bei CARCASS wiederum die volle Dröhnung Sozialkritik abholen, bevor es mit PARADISE LOST gotisch bis doomig wird. Ganz nebenbei treten mit EXODUS, SODOM und WHIPLASH auch drei kultige Vertreter der 80er-Thrash-Bewegung auf, die man nicht weiter vorzustellen braucht. 
Wer noch mehr Gründe braucht um sich für gerade einmal 76,50 Euro ein 3-Tage-Ticket zu besorgen, dem ist entweder nicht zu helfen oder er ist kein echter Extreme-Metaller. Ein besser organisiertes Festival für unter 100 Euro mit namenhaften Vertretern der harten Musik werdet ihr in Mitteleuropa vergeblich suchen. 

Eine super-entspannte Festival-Crew sowie eine internationale Zuschauerschaft erwarten euch zwischen dem 11. und 13. August auf dem Flugplatz Obermehler.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten