Samstag, 11. Juni 2016

Editorial: Wie beliebt sind Hardrock und Heavy Metal in Deutschland?

Zahlen, Daten, Fakten - nicht das spannendste Thema. Aber wenn es um Metal geht, können sich daraus interessante Einblicke ergeben, die wir euch in einer neuen Reihe vorstellen möchten. Willkommen zum ersten Teil unserer Statistik-Reihe.
Umfragen und Marktforschung. Jeder von uns wurde schon mal telefonisch,
Wie viele deutsche Metaller haben wir?
(Quelle: Wikimedia / Sonja Pieper
online oder auf der Straße dazu aufgefordert an solchen Erhebungen teilzunehmen. Für die meisten Menschen ist es maximal eine nervige Belanglosigkeit, die man möglichst ignorieren sollte. Es gibt aber auch viele Menschen, die aufgeschlossen sind und sich gerne durch endlose Fragebögen prügeln und ihre Tagesabläufe sowie Präferenzen in Skalen von 1 bis 10 einordnen. Dafür sind vor allem die Medien dankbar. Der Satz "einer aktuellen Studie zufolge..." ist gelernt und symbolisiert, dass jetzt ein Fun Fact kommt, der ziemlich belanglos für das eigene Leben ist, aber zwangsläufig dazuführt, dass man sich ein bisschen klüger als zuvor fühlt. Interessant sind gerade für die hardrockenden Schreiber auch immer wieder Studien zum Thema "Heavy Metal". So seien Metaller zum Beispiel schlauer, zufriedener und würden in vielen Wesenszügen Klassik-Fans ähneln. Wahnsinn, oder? Aber das können wir von Totgehört auch. Jedoch wollen wir heute eine wesentlich essentiellere
 Frage klären: Wie beliebt ist der Hardrock und Metal in Deutschland eigentlich?

Beginnen wir wie beschrieben: Laut den Daten der Markt-Media-Studie VA 2012 (Verbraucheranalyse - deckt die deutschsprachige Bevölkerung ab 12 Jahren ab) hören fast zwei Drittel der Deutschen (61%) überhaupt keinen Metal (ich weiß,
Reichen Rammstein um Metal zu sein?
(Quelle: Wikimedia - Jonas Rogowski)
für die meisten Leser ist diese Zahl ein Schock!). Auch weitere 16% sind "eher weniger" vom Schwermetall begeistert. Wiederum 10% der Teutonen hören Metal "mittelmäßig gern" (was auch immer das heißen soll - "mittelmäßig") und beachtliche 12% der Deutschen geben an ziemlich oder sehr gerne Metal zu hören. Das sind bei einer Grundgesamtheit von 70 Millionen Deutschen ab 12 Jahren immer noch deutlich mehr als neun Millionen Personen, die man im engeren oder weiteren Sinne als "Metalheads" bezeichnen könnte. Eigentlich kein schlechter Wert. Allerdings gehört es zu der Eigenart solcher Fragebögen, das man Raum für Interpretationen lässt. Was "Hardrock und Heavy Metal" sein soll, ist hier jedem selbst überlassen. Jemand, der ausschließlich METALLICA oder RAMMSTEIN hört, wird wahrscheinlich auch angeben, dass er "ziemlich gerne" Metal hört, auch wenn er eigentlich außer den genannten Bands sich kaum mit dem Genre beschäftigt oder zu Konzerten geht. Nichtsdestotrotz ist der Wert bestimmt höher als ihn viele Metalheads selbst eingestuft hätten und zeigt wie vital harte Gitarrenmusik bei uns immer noch ist.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten