Mittwoch, 2. März 2016

Song Of The Day: Deja Vu 'Hell Or High Water'

Die deutschen Power-Schwermetaller von DEJA VU haben mit Infernö Records passend zum 30. Wiegenfest der Kapelle eine neue musikalische Heimat gefunden und werden bald ihr neues Album "Ejected" auf den Markt werfen. Wer allerdings nicht so lange warten möchte, kann vorab in den neuen Song 'Hell Or High Water' hineinhören, den Infernö Records netterweise bei Soundcloud hochgeladen hat.
Die Eröffnung des Tracks überrascht jedoch doch deutlich. Für eine als Power-und
Heavy Metal bekannte Gruppe ist das Haupt-Riff ziemlich hart und erinnert stark an Bay-Area-Thrash im Stile von DEATH ANGEL. Auch die Die Drums hauen ordentlich rein und peitschen den Titel kräftig voran. In eine ähnliche Kerbe schlagen die Vocals. Sie erinnern in den Strophen durch die verwendete Stakkato-Sangweise an Thrash-Sirenen wie John Bush und Belladonna. 
Die bisher vermissten Stilelemente des Power- und Heavy Metal machen sich im weiteren Verlauf (vor allem im Refrain) eindrucksvoll bemerkbar. Fronter Werner zeigt im Chorus, was seine Stimme alles kann und wie viel Volumen sie besitzt. Auch die Melodien der Instrumentalfraktion sitzen und gehen perfekt ins Ohr. Nichtsdestotrotz bleibt die Härte nicht auf der Strecke und setzt sich immer wieder gegen singende Gitarren und hohe Schreie durch, um der Komposition den nötigen Wums zu verleihen. 
Insgesamt ist 'Hell Or High Water' ein super Track um den Labelwechsel sowie 30 Jahre DEJA VU zu feiern. Die Truppe hat auf jeden Fall viel Erfahrung und weiß wie man gute Songs schreibt, die ein ausgewogenes Verhältnis aus Melodie und Härte besitzen. Ich bin sehr gespannt auf den dritten Longplayer der Niederbayern und empfehle auch euch "Ejected" intensiv auszutesten - wenn es erscheint. Das ist ein Dreher, der das Potenzial hat sowohl  Thrasher als auch Power-Metaller an einen Tisch zu bringen. Und das muss man auch erstmal schaffen.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten