Donnerstag, 17. Juli 2014

CD-Review: Voodoo Gods "Anticipation for Blood Leveled in Darkness"

Bei Death-Metal-Supergroups denkt jeder sofort an BLOODBATH. Allerdings gibt es brutale Allstar-Bands auch in anderen Ländern und unter dem Namen VOODOO GODS hat sich bereits 2001 eine amerikanisch-europäische Extremisten-Kapelle zusammengefunden, die neben Death Metal vor allem dem Thrash frönt. Mit "Anticipation for Blood Leveled in Darkness" erscheint dieser Tage nun endlich das erste Album.
Schaut man sich das Line-Up an, staunt man nicht schlecht. Am Mikro growlt der Corpsegrinder George Fisher höchst selbst und wird dabei stimmlich von SEVERE-TORTURE-Drummer Seth Van De Loo unterstützt, während mit Ex-MANOWAR-Krieger David Shankle ein nicht ganz unbekannter Schwermetaller die Gitarre bedient. In weiteren Rollen treten NUCLEAR-RABBIT-Basser Jean Baudin und DIES-IRAE-Klampfer Jacek Hiro in Aktion sowie der kenianische Schlagzeuger Alex Voodoo, der in Deutschland aufgewachsen ist.
Eine ziemlich bunt-zusammengewürfelte Truppe möchte man meinen, allerdings  greift hier nicht nur alles ineinander, sondern  der Sound der Kapelle ist auch noch eine herrlich frische Prise in einem Wald aus stereotypen ENTOMBED-Klonen, getriggerten Brutal-Deathern und Core-Kiddies. Die Vocals sind ebenfalls recht abwechslungsreich, die Lead-Gitarre hat einen wundervollen Heavy-Metal-Vibe wie ich ihn zuletzt bei OBSCURE INFINITY gehört habe (besonders das Solo in 'Wrath Of The Invisible Children' ist super) und die Melodien sitzen einfach (Anspieltipp in diesem Fall ist vor allem 'Renaissance Of Retribution'). Eine bessere Mischung aus Thrash und Todesblei habe ich selten gehört. Denn speziell das Drumming zeichnet sich hier durch eine herrliche Brutalität aus, die stets zwischen einem Groove-orientierten beziehungsweise einem blastenden Beat wechselt. Jeder Titel weist darüber hinaus einen überaus eigenen Charakter auf und verliert sich zu keinem Zeitpunkt in einem Schwanzvergleich technischer Virtuosität oder kompromissloser Urgewalt. Bei den VOODOO GODS steht zu 100% die Song-Dienlichkeit im Vordergrund und das ist auch gut so. Es ist von allen Stilelementen genau so viel in den Liedern enthalten, dass sie jeweils nicht untergehen, aber auch nicht die anderen Zutaten überstrahlen.


Hier zeigt sich, dass sich bei dieser Super-Group tatsächlich um erfahrene Todesblei-Profis handelt. "Anticipation for Blood Leveled in Darkness" ist in meinen Augen das spannendste Death-Metal-Album des Jahres und sollte von jedem Thrash- oder Death-Metal-Fan angetestet werden.
VOODOO GODS bringen ihre neues Album am 28. Juli über Saturnal Records auf den Markt.

9 von 10 Punkten

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten