Donnerstag, 24. April 2014

CD-Review: Phallax "Lower The Flags"

Unser kleines Blogzine ist nicht gerade dafür bekannt, dass es sich um Power Metal kümmert. Allerdings machen wir gerne eine Ausnahme wenn es um besonders hochwertige Kost geht. PHALLAX mit "Lower The Flags" ist so ein Kandidat, den man nicht so einfach überhören kann. Denn die Musik der Baden-Württemberger vereint in sich verschiedene Zutaten und zeigt dass sogar extrem-metallische Einflüsse in einem ansonsten melodischen Umfeld funktionieren können.
Bestes Beispiel ist hierfür 'Fame For Pain', dass sich durch einen gefälligen Chorus und kreischende Einwürfe auszeichnen kann. An und für sich ist der Gesang so glasklar, dass dieser locker mit Acts wie GOTTHARD oder GAMMA RAY konkurrieren kann. Das jeweilige Konterkarieren mit Gekeife und Screams wirkt trotzdem authentisch und verpasst diesem Mix die nötige Individualität um ihn von der Masse an teutonischem Stahl abzuheben.
Die Gitarren des Albums sind durchweg großartig und bleiben mit ihren durchdachten Melodien immer im Gehörgang kleben. Es ist erstaunlich wie schnell die Refrains eines 'Sanctimonious' zum mitsingen animieren und den Hörer dazu verleiten die Birne zu bewegen. Man erkennt zwar im Sound der Truppe die typisch deutsche Power-Metal-Schule wieder, dennoch wird man zu keinem Zeitpunkt gelangweilt und verlangt stets nach mehr kraftvollen Riffs und Rhythmen. Treibend und straight-forward mit einer Menge Maiden-Spirit (hört euch allein 'Zacharias' an!) besticht diese Platte mit guten Kompositionen und bärenstarken Heavy-Metal-Hymnen.
"Lower The Flags" ist ein rundes Scheibchen, dass keine schwachen Momente hat und durch virtuose Musikalität zu verzaubern weiß. Wer diese Jungs bisher noch nicht kannte sollte sie unbedingt antesten, denn lange nicht mehr konnte mich ein deutsches Schwermetall-Album so sehr fesseln wie dieses hier. PHALLAX verdient die Unterstützung eines jeden Power-Metallers und gehört definitiv zu den vielen unterschätzten Bands in unserem Land.



Das Allbum ist bereits seit 2012 erschienen und kann über verschiedene Mailorder erworben werden.

8,5 von 10 Punkten

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten