Mittwoch, 10. Juli 2013

CD-Review: The Gates Of Slumber "...The Awekening"

Die Doomer von THE GATES OF SLUMBER grooven sich bereits seit 1998 durch den Metal der zähflüssigen Art. Grund genug das Erstlingswerk "...The Awakening" der Herrschaften neu aufzulegen, dachten sich da wohl die Leute hinter Abyss Records.
Dies wird vor allem die eingefleischten Fans freuen, war doch das Orginal in den Neunzigern kaum zu erstehen. Die neun Songs auf dem Silberling rotieren knapp eine Stunde und entführen einen in die schwere Art des Dooms, der auch mal Dreckspuren auf der Fußmatte hinterlässt und der aktuellen Spielart des Drillings nicht mehr ganz entspricht. Das mag daran liegen, dass Master Mind Karl Simon damals noch als alleiniger Übeltäter hinter dem Namen THE GATES OF SLUMBER stand. Daher ist der Sound wohl am ehesten mit REVEREND BIZARRE, BLACK SABBATH und eventuell auch mit ELECTRIC WIZARD zu vergleichen, auch wenn zuletzt genannte deutlich tiefer aus der Kiste tönen, als das bei diesem Album der Fall ist.

Was die Band damals schon bewiesen hat, ist das sie es schlicht drauf haben eine Art von Doom Metal zu spielen, der einfach ins Ohr geht und eigentlich eine viel größere Institution in diesem Bereich sein sollte. Es gibt keine anstrengenden Parts in
denen man darauf wartet, dass endlich mal etwas passiert. Stattdessen groovt man sich entspannt und auch hier und da schneller durch die Songs als es der ein oder andere erwarten würde. Klar, dass hier keine Moshpit-Atmosphäre aufkommt. Aber das wäre auch völlig fehl am Platze. Da ist es doch viel schöner sich zurück zu lehnen und das ganz bei ein paar Bieren auf sich wirken zu lassen. Ein Song der während der Schöpfung dieses Reviews rauf und runter lief war ‘The Jury‘. Ein perfekter Song um die Stimmung des Albums auf sich wirken zulassen, da er nur etwa zu einem Drittel mit Gesang unterlegt ist und so prima zum mitwippen auf dem Liegestuhl einlädt.
Fazit: Damals wie heute eine geile Band. Wer sich den Neunzigerjahre-Sound der Band nach Hause holen will, schaut einfach bei Abyss Records vorbei. Es lohnt sich!!! "...The Awakening" erschien ursprünglich 2004 bei Final Chapter Records.

9 von 10 Punkten

[Lukas]

Keine Kommentare:

Kommentar posten