Donnerstag, 30. Mai 2013

Interview: Haubersson von Revel In Flesh (Teil 2 von 2)

Nachdem wir im ersten Teil des Interviews mit Haubersson von REVEL IN FLESH viel über das aktuelle Album "Manifested Darkness" geredet wurde, geht es in diesem Teil vor allem um die Todesblei-Szene selbst, Fanzines und Zukunftspläne!


Aktuell ist die Death-Metal-Szene ja sehr gesund und viele neue Bands huldigen dem traditionellen Todesblei. Gibt es trotzdem etwas, was dich an der heutigen Szene stört (immerhin bist Du ja nicht erst seit gestern dabei) oder bist du es rundum zufrieden damit wie es momentan läuft? Gibt es zum Beispiel Bands, die zu sehr gehypt werden? Oder gibt es sogar Perlen, die übersehen werden?


Haubersson: Hype ist genau das Thema, zum Teil ist dies jedoch nicht die Schuld der Bands selbst, sondern das geht von Leuten innerhalb der deutschen Metal-Medienlandschaft aus, teilweise auch von Magazinen, die erst innerhalb der letzten Zeit wieder (!) auf den Death Metal Zug aufgesprungen sind. Es ist erstaunlich, wie sich zum Teil Massen damit lenken lassen und wie gewisse Rädchen (Booker, Festivals etc.) dann mitziehen und natürlich auch Labels wieder davon profitieren. Die Bands selbst sind am Ende wohl eher das letzte Tier an der Futtermeile.
Schau kürzlich waren die Touren von HEADHUNTER DC – eine absolute Kultband aus Brasilien: Tourdurchschnitt mehr als mau. Dasselbe gilt für unsere Mexikaner Kollegen von ZOMBIEFICATION, welche auch wirklich gute Werke im Gepäck haben. Es geht leider halt auch viel gutes Zeug in der Masse unter, zum Leid der Bands ganz klar, aber was will man machen?! Wir leben in einer Overkill-Kultur in jederlei Hinsicht!
Was ich auch nicht ganz verstehe sind Sound – Philosophen; für mich muss ein Song ein gewisses Feeling rüber bringen, es gibt jedoch Freaks, die sich über den Drumsound ärgern können, weil dieser Ihnen wohl nicht zu "Rehearsal"-like ist und blah! Blah! Blah! 

Du hast mir ja schon einmal erzählt, dass wegen der Arbeit mit REVEL IN FLESH etwas die Zeit fehlt um eine neue Ausgabe deines Fanzines Mystical Music zu publizieren. Wie stehen denn aktuell die Chancen, dass in näherer Zukunft eine neue Ausgabe erscheint? 

Haubersson: Ich schreib' nach wie vor gerne und habe zum Beispiel kürzlich wieder ein paar Interviews für den aktuellen CUDGEL Katalog beigesteuert. Leider reicht meine Freizeit und auch die Finanzen für eine weitere MYSTICAL MUSIC Ausgabe momentan (!!!) nicht aus; an Ideen würde es nicht fehlen; aber wenn dann sollte es ein Killer-Heft werden und die letzten Ausgaben übertreffen, was halt doch ein schweres Unterfangen ist. Noch ist nicht aller Tage Abend; es gibt noch Hoffnung… By the way: Holt Euch die neue Ausgabe vom NECROMANIAC Fanzine; geniale Schwarte! Unterstützt Printzines! 

Seit kurzem ist auch die Extreme-Metal-Legende MASTER Teil der FDA-Rekotz-Familie. Wäre es da nicht fast logisch, mit Herrn Speckmann eine gemeinsame Split-Single in Angriff zu nehmen? 

Haubersson: Wir sind große Fans der alten MASTER Sachen, insbesondere dem "Master" Album. Wir haben als Vinyl Bonussong für "Deathevokation" den MASTER Klassiker 'Pay To Die' gecovert. Ich bewundere Paul Speckmann für seine Beständigkeit und weil er sein Ding durchzieht. Das sind alles Eigenschaften, welche in der heutigen Zeit "rar" sind. 
Die FDA Labelpolitik musst Du mit Rico besprechen; ich enthalte mich hier bewusst der Stimme! 

Apropos, Legende. Wie auch schon beim Debüt saß erneut Schwedentod-Großmeister Dan Swanö an den Reglern. Auch hat er sich begeistert gezeigt über das Resultat und euch mit den alten schwedischen Legenden verglichen. Scheint ja fast so als entwickle sich da eine enge Freundschaft zwischen Euch und Swanö oder irre ich mich da?

Haubersson: Freundschaft ist zu hoch gegriffen. Wir haben Dan Swanö jetzt noch nie in Person getroffen – ok ich war Mitte der 90er auf der EDGE OF SANITY / SADIST Tour, aber da wusste ich als Teenie noch nicht, was später noch alles folgen wird, Ha! Ha! Es ist ganz klar eine "geschäftliche" Verbindung, wobei Dan Swanö jemand ist, der mit einer gewissen Passion an seine Arbeit geht und eben auch kleinen Kunden wie uns zu einem guten
Resultat verhelfen will/ kann. Viele gute Tipps in Punkto Produktion kamen von seiner Seite und ich bin mir sicher, dass "Manifested Darkness" nicht unsere letzte Zusammenarbeit war! Cheerz to Swanö!

Zum Abschluss verrate unseren Lesern doch mal, was so grob bei euch in den nächsten Monaten noch so ansteht beziehungsweise was ihr so geplant habt für die zweite Jahreshälfte.
Vielen Dank für Deine Zeit!

Haubersson: Wir werden in kürze eine Split 7"EP mit unseren schwedischen Kollegen von PUTERAEON veröffentlichen und es gibt noch weitere Releasepläne in der Hinterhand. Checkt REVEL IN FLESH live auf dem Protzen Open Air, Summer Breeze, Death Doomed the Age, NRW Deathfest, Piece of Loin…checkt unsere Homepage und Facebook-Seite für regelmäßige Updates, Merchandise & Gigs. Adrian, Danke für Deinen Support mit Totgehört! HAIL THE DEATHCULT!

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten