Dienstag, 24. April 2018

Angehört: Slaughterday - Phantom Corporation "Severed Funeral/ Belligerent Powers"


Passend zum neuen SLAUGHTERDAY-Album, das bald auf die Welt losgelassen wird, schließen sich die Norddeutschen mit dem Untergrund-Allstar-Gestirn PHANTOM CORPORATION zusammen und beglücken uns mit einer gemeinsamen Split. Ich lehne mich nicht weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass "Severed Funeral/ Belligerent Powers" jedem musikalischen Extremisten, den Tag versüßen dürfte.

Die A-Seite gehört den Friesen von SLAUGHTERDAY. Die in gewohnter Old-School-Manier mit 'Severed Funeral' einen Traditionskracher allererster Güte raushauen, der sowohl Fans von AUTOPSY als auch DISMEMBER glücklich stimmen wird. Abgrundtiefe Grunts und düstere Soundwände gepaart mit ranzigen und teilweise melodiösen Gitarrensalven lassen kaum Wünsche offen. Ich glaube, dass jeder Death-Metalhead, diese Jungs mittlerweile auf dem Zettel haben sollte, denn auch ihre letzten Releases konnten allesamt überzeugen.

PHANTOM CORPORATION wiederum präsentiert sich als eine akustische Kriegserklärung mit Einflüssen aus Crust und Thrash, wodurch beide Songs schnell nach vorne peitschen. Aber selbst im D-Beat-lastigen 'Border War' fehlt es nicht an coolen Riffs und amtlichen Rock-Gitarren. 'First World Unrest' macht im Anschluss da weiter, wo sein Vorredner aufgehört hat und napalm-deatht sich unbarmherzig in jede Hirnrinde rein. Dass hier Mitglieder von DEW-SCENTED und WEAK ASIDE am Werk sind ist zwar eine nette Randnotiz, aber auch ohne Name-Dropping kann dieses Projekt für sich alleine gesehen überzeugen. Wer skandinavischem Crust und Grind etwas abgewinnen kann, sollte sich diese beiden Tracks nicht entgehen lassen.

Insgesamt ist die Kollaboration von SLAUGHTERDAY und PHANTOM CORPORATION eine wirklich spannende Melange, die Lust auf mehr von beiden Truppen macht. Die Kombination aus klassischem Death Metal und knackigem Crustcore ist ohnehin immer eine gute Sache, aber auf "Severed Funeral/ Belligerent Powers" funktioniert sie besonders effektiv. Nicht nur treue Szenegänger sollten sich deswegen diesen Kracher gönnen - dieser Hassbatzen lohnt sich!
Erscheinen wird das Teil via Bastardized Recordings noch in diesen Frühling.

´
[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten