Freitag, 23. Februar 2018

Unerhört: Toxic Violet Inc. "This Romance"

Wenn bereits im Promozettel von "eingängigen Melodien" und "Radiotauglichkeit" die Rede ist, dann weiß man, dass man vorsichtig sein muss. Wenn die vorgelegte Scheibe dann auch noch "This Romance" heißt und von einer Band namens TOXIC VIOLET INC. kommt, verengen sich meine Augen zu Schlitzen und meine Mundwinkel gehen nach unten. 
"Na gut", denke ich mir. "Versuche ich einfach mal nicht voreingenommen zu sein." Allerdings lässt das billige Artwork, das an eine PC-Spiel-Hülle aus den späten 90ern erinnert, nichts Positives erahnen. Aber wer ist eigentlich TOXIC
VIOLET INC? Laut Beipackzettel hat das deutsche Songwriter-Produzenten-Duo Marc Vanderberg und Thorsten Eligehausen (seines Zeichens DarkSIGN Records-Besitzer) die grandiose Idee gehabt die deutsche Schwarzrock-Szene um einen weiteren brachialromantischen Interpreten zu bereichern. Ganz bescheiden ist hier weiter die Rede von "hitverdächtig" und einem "deutlich breiteren Publikum" - ja nee, ist klar. Am Mikro stehen die beiden Masterminds aber nicht selbst, das überlässt man Chris Divine und Tave Wanning - man verliert übrigens kein weiteres Wort zu deren Werdegang. Drei Monate habe man übrigens an dieser Single getüftelt bis man zu 100% zufrieden gewesen sei und habe dafür auch entsprechend positives Feedback der Testhörer bekommen. Das klingt jetzt alles nach Big Business: ein Casting von talentierten Musikern, ein aufwendiger Produktionsprozess und eine echte Marktforschung. Sogar einen "Radio Edit" enthält die Single, der etwas unter vier Minuten lang ist, damit auch 1Live und Radio Bremen das Ding über den Äther jagen kann. Allerdings bleibt abseits von dieser Inszenierung nur wenig Substanz übrig. Die dünnen Riffs, die farblosen Keyboards, die kitschigen Lyrics und vor allem die nervenden Vocals stammen allesamt aus dem Müllcontainer des Dark-Pops.  Man versucht hier eine schaurige Mischung á la THE RASMUS, HIM und jeder beschissenen Gothrock Truppe, die eine Sängerin einsetzen musste, zu erschaffen und gebärt lediglich einen hässlichen Bastard, der wie eine Parodie auf die Gothic-Bands der frühen 2000er aussieht. Der Song-Text ist derweil so abgedroschen, das man sich fremd schämen muss  wenn man Zeilen wie "My Love is eternal" oder "This Love is like Poison" aufschnappt. 

Nein, ich habe mich nicht geirrt. Der erste Eindruck wird durch die Musik bestätigt. TOXIC VIOLET INC. ist ein billig-konzipierter Stinker, der versucht auf einer Welle aus Guilty-Pleasure-Nostalgie zu reiten. Aber selbst unter diesem Gesichtspunkt stellt sich die Frage: wer braucht "This Romance"? Wenn man tatsächlich Lust auf sentimentalen Kuschel-Gothrock hat, dann kann man auch "Love Metal" oder "Filthy Notes for Frozen Hearts" einlegen und in melancholischer Verklärung der eigenen Jugend schwelgen. Diese Single braucht derweil kein Mensch.
Dennoch ist das Teil seit 16.02.2018 via darkSIGN Records in allen gängigen Internet- und Streaming Portalen erhältlich.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten