Samstag, 10. Juni 2017

Editorial: Rock im Park 2017 - Kommerz statt Herz?

Über Rock Am Ring 2017 wurde mal wieder sehr viel  berichtet. Vor allem weil das Mega-Festival erneut mit Problemen zu kämpfen hatte. Letztes Jahr wurde es wegen einem Unwetter vorzeitig beendet und dieses Jahr musste es wegen Terrorverdacht zeitweise unterbrochen werden. Aber was ist eigentlich mit dem Schwesterfestival Rock im Park

Das findet am gleichen Wochenende in Nürnberg statt und scheint deswegen immer im Schatten des legendären Rings zu stehen. Unser Kollege FilmElf wohnt allerdings in der fränkischen Metropole und war deswegen in diesem Jahr Samstags auf dem Zeppelinfeld (wo früher Hitler seine Parteitage abgehalten hat), um sich allen voran SYSTEM OF A DOWN anzuschauen. Seine Kamera hat er auch dabei gehabt und hat die Atmosphäre, die Zuschauerstimmen und Live-Impressionen in einem kleinen Video aufbereitet.

In dem YouTube-Beitrag regt er sich vor allem über teures Bier (fünf Euro pro 0,5 Liter plus zwei Euro Pfand!), das schlechte Wetter, SPD-Wahlkämpfer, weite Wege und Musiker auf, die denken, dass sie am Ring wären. 
Wer sich informieren will, wie es auf dem Rock im Park aktuell aussieht, was für Leute dort herumlaufen und was man allgemein zu erwarten hat, sollte sich diesen Bericht nicht entgehen lassen. 
Ein Like oder Abo könnt ihr dem FilmElf ebenfalls da lassen, er postet regelmäßig starke Clips zu den Themen Games, Filme und Musik.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten