Mittwoch, 1. Februar 2017

Song Of The Day: Fetid Zombie 'If The Dead Could Speak'

Fuck Yeah! Der untriebige Amerikaner Mark Riddick ist nicht nur ein viel beschäftigter Musiker (unter anderem ist er bei Projekten und Kapellen wie GRAVE WAX, MACABRA, MOONROOT, UNBURIED oder auch HEXENTANZ mit von der Partie), er hat auch in den letzten Jahren unzählige Artworks entworfen. Darunter finden sich so großartige Bands wie NUNSLAUGHTER, AVULSED, MASTER oder auch ABSU (um nur eine kleine Auswahl zu nennen). Da versteht es sich fast von selbst diese beiden Kunstformen zusammenzuführen und der eigenen Musik stimmungsvolle Visuals zu verleihen. Das überlange 'If The Dead Could Speak' von FETID ZOMBIE (der Rauswerfer der 2016er Platte "Epicedia") bietet in diesem Zusammenhang besonders viel Fläche, um sich künstlerisch auszutoben.

Und was für einen Wellenbrecher wir hier haben! Die Mischung aus Old-School Death Metal mit gutturalen Vocals und geradezu singenden Schwermetalläxten samt ausgereifter Soli geht runter wie geschmolzene Butter. Der melodische Anteil schafft es dabei den knallharten Extreme Metal noch epischer, monumentaler und massiver Wirken zu lassen ohne ihn auch nur eine Sekunde lang zu verwässern. Die Macht mit der dieser Track zuschlägt ist geradezu überwältigend - man fühlt jede einzelne Note unter der Haut. In diesem einen Titel, der so lang ist wie zwei bis drei reguläre Todesgeschosse, passiert so dermaßen viel, dass man ihn mindestens drei bis vier mal hören muss, um ihn in seiner ganzen Macht zu erfassen. 
Kommen wir aber auch noch kurz auf das Video zu sprechen. Die monochromen Farben und traditionell gehaltenen aber professionell animierten Zeichnungen mit Sensenmann, Schädeln und verworrenen Muster bereichern das Hörerlebnis ungemein und setzen dieses Lyrik-Video deutlich von anderen lieblos zusammengeschusterten Konkurrenzprodukten ab. 

Ich weiß zwar nicht, was die Toten sagen würden, wenn sie reden könnten - wenn sie allerdings das Video zu 'If The Dead Could Speak' sehen und hören könnten, würden sie ihre knochigen Genicke knacken lassen. Denn FETID ZOMBIE liefert hier Qualitätsarbeit auf allerhöchstem Niveau ab. Im Death Metal passiert zu wenig Aufregendes? Von wegen! Wer mal wieder eine Gänsehaut und eine offene Kinnlade an sich selbst erleben möchte, ist herzlich dazu eingeladen in diesen Song beziehungsweise das dazugehörige Album reinzuhorchen.
Bereits seit 25.11.2016 kann man "Epicedia" bei Transcending Obscurity Records abgreifen.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten