Samstag, 14. Januar 2017

Song Of The Day: Henry Kane 'En grav av ångest'

Schweden ist scheinbar das Land der Tausendsassa, denn nicht nur Musiker wie Dan Swanö oder Rogga Johansson können ihre Füße einfach nicht still, auch der WOMBBATH-Sänger Jonny Pettersson spielt zur Zeit bei gleich sieben (!) Bands und Projekten mit (unter anderem ASHCLOUD, SKINEATER oder VHOLDGHAST - um nur eine kleine Auswahl zu nennen). Das hält den Sundsvaller allerdings nicht davon ab mit HENRY KANE ein neues Solo-Projekt zu starten. 
Die Idee hinter HENRY KANE ist es pointierten Grindcore mit urwüchsigem Schweden-Death zu verbinden. Der erste akustische Eindruck 'En grav av ångest' (was in etwa ein "Ein Grab aus Angst" bedeutet) zeigt, dass das Konzept aufgeht. Der Anfang ist herrlich drückend und düster und steigert das Tempo im Verlauf der zwei Minuten Spielzeit hin zu einem brutalen Gewitter aus skandinavischen Deatgrind und ratternden Stockholm Beats, die vom bestialischen Organ des Sängers veredelt werden. Wer sich schon immer eine stilistische Vermischung von ENTRAILS und NASUM gewünscht hat, ist hier genau richtig. Das erste vollwertige Album "Den Förstörda Människans Rike" (kann man mit "Zerstörung menschlicher Reiche" übersetzen) ist auch schon im Kasten und wird am 20. Februar via Transcending Obscurity Records auf die Welt losgelassen.
Ein hochinteressanter Release, die Freunde des traditionellen Schwedentods und Old-Schools Crustcores auf keinen Fall verpassen sollten.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten