Sonntag, 7. August 2016

Tape gehört: Carnal Tomb "Rotten Remains"

Die besten Sachen im Leben erscheinen auf Magnetband - diese These bestätigt mal wieder die MC-Schmiede Weed Hunter Records mit dem Tape-Release des CARNAL TOMB Debüt-Albums "Rotten Remains", das ebenfalls Ende Juli bei Memento Mori auf CD erschienen ist.
Die Berliner Deather verlieren auf ihrer ersten Full-Length keine Zeit und sorgen 
bereits mit dem Opener 'Undead Dread' für ein brutales Gewitter, dass so düster ist wie ein sternenloser Himmel bei Neumond. Die Riffs sind massive Betonblöcke, die dem Hörer wahlweise ins Gesicht gefeuert werden (Querverweis zum rhythmisch genialen 'Beneath The Coffins') oder sich wie erstarrende Lava langsam über alles hinweg wälzen, um es unter sich zermalmen (siehe 'Funeral'). Besonders deftig sind auch die tiefen und wuchtigen Grunts vom Corpse Ripper. Stellt euch vor der Leibhaftige fährt in euren Staubsauger und verwandelt ihn in eine dämonische Höllenmaschine - dann erhaltet ihr in etwa den Härtegrad dieser bestialischen Growls. Suchen wir nach Paten aus dem Diesseits, müssen wir vor allem nach Schweden schauen. Aber im Gegensatz zur etwas rockigeren Stockholm-Schule oder zur Melo-Death-Spielweise Göteborgs spürt man in diesem Klangwerk die ganze Kälte, Dunkelheit und Morbidität der düsteren Seite Skandinaviens. Denn vor allem GRAVE und VOMITORY dürften einen immensen Einfluss auf Songs wie 'Repository' oder 'Walking In A Casket' ausgeübt haben.

Alles in allem ist der Erstling von CARNAL TOMB eine runde Sache. Denn "Rotten Remains" macht seinem Namen alle Ehre - man sammelt alle Überreste der verrottesten Death-Metal-Trademarks der 90er Jahre ein und setzt sie neu zusammen. Auch Old-School-Deather, die meinen schon alles gehört zu haben, sollten hier gerne mal vorbei schauen. Das Quartett hat nämlich eine sehr gute Vorstellung davon wie richtiger Todesstahl der brutalen Sorte klingen muss. 
Seit 25. Juli gibt es die CD beim Memento Mori beziehungsweise als Kassette bei den Kollegen von Weed Hunter Records.

8,5 von 10 Punkten

[Adrian] 

Keine Kommentare:

Kommentar posten