Samstag, 21. November 2015

CD-Review: Mörbid Vomit "Doctrine Of Violence"

MÖRBID VOMIT ist ein sehr generischer Bandname. Er klingt als sei er mittels eines Death-Metal-Name-Generator entstanden und der Heavy-Metal-Umlaut macht das Konzept auch nicht klischeeärmer, aber die Old-School-Deather  aus Finnland meinen es durchaus ernst. Mit "Doctrine Of Violence" gibt es ein neues Album, das schon jetzt die Nachgeburt des Death-Metal-Revivals bildet.
Ich bin ehrlich, inzwischen haben wir genug austauschbare Old-Skull-Releases
vorgesetzt bekommen und wurden mit unzähligen identischen Tonträgern überschüttet. Im Gegensatz zu nachhaltigen Bands der anhaltenden Todesblei-Welle, die sich in Sachen Atmosphäre, Song-Writing und Groove weiterentwickelt haben, wandelt das Suomi-Trio lediglich auf den Spuren von GRAVE, den ENTRAILS und PAGANIZER. Das funktioniert zwar zum Teil ganz gut und offeriert uns einige starke Nummern. So haben beispielsweise 'Beaten From Belief' und 'Engulfed By The Plague' einen fetzigen Rhythmus und gehen mit schweren Riffs gut ins Ohr. Dafür ist der Löwenanteil der Tracks zwar handwerklich gut gemacht, aber wirkt schon beim ersten Hördurchgang ausgelutscht. Stilistisch sind die Skandinavier eigentlich auf einem guten Weg, aber lassen mit Kreativität und Individualität die größte Stärken der finnischen Szene vermissen. Optisch DEBAUCHERY zu ähnlich, musikalisch zu uneigenständig und stimmlich zu monoton grollend sind die Attribute, die ich mit "Doctrine Of Violence" verbinde. Ganz abgesehen davon, dass auch der berühmte Funke nicht überspringen will, ist MÖRBID VOMIT einfach zu langweilig und farblos, um sich vom metallischen Mittelfeld abzuheben. Es gibt zwar ein paar gute Titel, aber das reicht einfach nicht. 
Insgesamt ist die ganze Darbietung leider nur Durchschnitt und es gibt  dutzende Bands, die in den letzten Jahren spannendere und interessantere Platten aufgenommen haben, die einem ähnlichen Stil folgen. Schade eigentlich, denn schlechte Musiker sind die Nordmänner nicht. Sie wagen lediglich zu wenig und gehen zu sehr auf Nummer sicher.
Seit 23.10.2015 kann man bei Ranka Kustannus diesen Dreher erstehen.

5,5 von 10 Punkten

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten