Sonntag, 29. März 2015

CD-Review: Omega Soul “Void”

Dass FDA Rekotz nicht ausschließlich für Death Metal steht beweisen zwar nur wenige Kapellen aus dem Rooster, aber es gibt sie. OMEGA SOUL aus Nürnberg beispielsweise hat (fast) gar nichts mit Todesstahl zu tun. Die Franken huldigen auf "Void" vielmehr Stoner Rock und dem psychedelischen Doom Metal, wie ihn zurzeit viele Okkultisten und Neo-Hippies zelebrieren.


Neben lockerem Rock’n’Roll bricht man gelegentlich mit dem eigenen Stil und
growlt wie bei  'The Infinite Flesh' zeitweise düster ins Mikrofon, während die Riffs in düstere Abgründe abdriften. Generell bleibt OMEGA SOUL in eher melodischen Gefilden und wird besonders Freunde von KYUSS und co eine Menge Spaß bereiten. Denn auch wenn der Name und so manche Riffwand wie in zum Beispiel in 'Shadows' an die Kollegen von OMEGA MASSIF erinnert, sind die Nürnberger stilistisch massentauglicher als vergleichbare Doom-Tieftöner. Das ist keine Kritik, sondern vielmehr eine Feststellung, die vielleicht auch daher rührt , dass das Logo und Artwork der Truppe eher auf einen ernsten und wenig verspielten Downtempo-Act hingeweisen. Nichtsdestotrotz ist die Unbeschwertheit, die man hier vorfindet, keineswegs störend, sondern geradezu erfrischend und erinnert phasenweise (was Rock'n'Roll und Groove angeht) an die scheuklappenfreien Spätwerke von GOREFEST und ENTOMBED (hier galt eben gleichermaßen das Motto 'Haters gonna hate'). Coolness und Dicke-Eier-Riffing steht hier eindeutig im Vordergrund und besonders im Verlauf des Albums wird der rockige Anteil immer höher, so dass man sich von ORANGE GOBLIN eher in Richtung GRAVEYARD bewegt. Mit ‘Shelter’ allerdings ist die zähe Langsamkeit wieder da und die Band kehrt zum Ausgangspunkt zurück, ohne dabei allerdings auf den fetten Bombast verzichten zu müssen.



Alles in allem ist "Void" ist die perfekte Abwechselung, die man braucht wenn man sich ansonsten relativ monothematisch mit Extreme Metal befasst. Die lockeren Riffs, die Entschleunigung und die intensive Stimmung sind die perfekte Untermalung für den anstehenden Frühling, der viele von uns mit seiner eigentümlichen Müdigkeit beglücken wird. Also Liegestuhl auf den Balkon stellen, Bier in die Hand und zu OMEGA SOUL den Tag genießen. Dieser Longplayer ist der  perfekte Soundtrack zum nichts tun.
Seit 20 März erhält man "Void" bei FDA Rekotz.

7,5 von 10 Punkten

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten