Dienstag, 27. Januar 2015

Tape gehört: Space Chaser "Decapitron"


Ich liebe Weed Hunter Records! Na gut, es mag nicht der objektivste Weg sein ein Review mit einer Liebeserklärung an das involvierte Label zu beginnen. Allerdings passt auch bei diesem Output der Kassettenschmiede, einer EP der Thrash-Combo SPACE CHASER, mal wieder alles zusammen. Die Aufmachung, das Artwork, die hochwertige Gestaltung der MC und die exzellente Produktion von "Decapitron" versetzen mich in allerhöchste Verzückung.
Endlich mal wieder eine deutsche Band, die der Bay Area alle Ehre macht. Die
tolle Melodieführung und ein mitreißender Beat, der von den Zetro-Souza-Gedächtnis-Vocals von Fronter Siegfried gekrönt wird, lassen mich doch noch daran glauben, dass dem Thrash-Revival doch noch nicht die Luft ausgegangen ist. Was jedoch noch mehr Spaß macht als der 80s-Thrash ist der Speed-Metal-Charme, den der Fünfer besonders in Liedern wie 'Watch The Skies' konsequent auslebt. Geschwindigkeit bestimmt aber im Grunde alle vier Tracks dieser Demo, die sich eigentlich schon gar nicht mehr auf Demo-Niveau bewegt, sondern beweist, dass diese Band bereits dem Proberaum entwachsen ist. Kein Wunder, dass bereits 2014 ihr Debüt-Album "Watch The Skies" erschienen ist. Nichtsdestotrotz verdient auch diese EP von 2013 besondere Aufmerksamkeit.

Denn der Tape-Re-Release ist wie bereits erwähnt sehr leidenschaftlich aufgemacht und verleiht der Produktion durch sein analoges Magnetband einen klassisch warmen Sound. MC-Sammler  sollten hier definitiv nicht lange fackeln und sich diesen, auf 166 Kassetten limitierten, Release schnellstens zu legen bevor es zu spät ist. SPACE CHASER gehören mit "Decapitron" auf jeden Fall zu meinen aktuellen Speed-Thrash-Hoffnungen in Deutschland.
Wer also ein Tape-Deck besitzt sollte schleunigst Weed Hunter ansteuern und dieses Tape mitnehmen, das seit dem 15. Januar auf dem Markt ist.
 
[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten