Dienstag, 21. Oktober 2014

Tape gehört: Legio Occulta "The Cross Turned Upside Down"


Yes! Endlich ist die zweite Demo von LEGIO OCCULTA wieder erhältlich! Lange war "The Cross Turned Upside Down" nicht mehr zu haben und Morbid Angelos zweites Solo-Werk in den obskuren Sphären des Undergrounds verschwunden. Allerdings hat sich die Kassettenschmiede Weed Hunter Records nicht lumpen lassen und dieses in Eigenregie produzierte Zeitdokument für Tape-Sammler-Gemeinde zugänglich gemacht.
Wem der Name Morbid Angelo nicht direkt etwas sagt, wird
höchstwahrscheinlich bemerken wer gemeint ist, wenn die sonstigen Truppen zur Sprache kommen, in denen er zu Gange ist. So ist Joakim Svensson nämlich vor allem durch sein Engagement bei den ENTRAILS, BIRDFLESH und SKOGEN bekannt.
Allerdings klingt keine dieser Gruppen sowie LEGIO OCCULTA. Seine Liebe für unterschiedliche Extreme-Metal-Varianten lebt Joakim hier vollends aus und vermischt traditionellen Stockholm-Death mit rotzigem Proto-Death-Thrash á la SLAUGHTER und POSSESSED und gibt auch eine Prise Punk bei. Auch ein bisschen Old-School-Grind-Charme findet man in diesen Lo-Fi-Aufnahmen wieder, die vor allem von der wahnsinnigen Stimme ihres Komponisten leben.
Das größte Lob geht allerdings an Weed Hunter. Das Tape ist wunderschön aufgemacht, umfasst eine bedruckte gelbe MC, die doppelt bespielt ist (wodurch man die Demo mehrfach hören kann ohne zurückspulen zu müssen) und beinhaltet sogar den Bonustrack 'The Head That Wasn't There', das sich perfekt in das Gesamtbild einfügt.
Alles in allem kann man hier nichts Negatives sagen. Diese Demo ist ein dermaßen rundes Paket, dass sich jeder diese Kassette besorgen sollte, der ein Tapedeck besitzt und es mit Old-School Death Metal ernst meint.





Bereits seit 22. September kann man "The Cross Turned Upside Down" bei Weed Hunter ergattern.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten