Dienstag, 22. Juli 2014

Angehört: Sólstafir - Dark Fortress

Sommerloch? 2014 scheint diese Formulierung ein Fremdwort zu sein. Denn einige Top-Bands und starke Newcomer werfen uns in diesem Jahr neue Platten um die Ohren, die es Wert angetestet zu werden. Den Anfang bei unserem Sommercheck machen die nordischen Leisetreter SÓLSTAFIR und die süddeutschen Schwarzheimer DARK FORTRESS.

Die Isländer kommen in diesem August mit einem neuen Album zurück, was auf den Namen "Ótta" hört und genau das bietet, was Fans von SÓLSTAFIR erwarten. Die Gitarren sind wie immer sehr entspannt und atmosphärische Klänge stehen wie immer im Vordergrund. So erinnert vor allem der Titeltrack an eine post-rockige Variante alter DEPECHE-MODE-Klassiker, während der klare Gesang in der eigenen Landessprache gehalten ist. Wer bisher mit der Band nichts anfangen konnte, wird seine Meinung durch dieses Album wohl kaum ändern. Allerdings dürften das nur sehr wenige Hörer sein, denn auch Menschen, die normalerweise nicht viel mit Metal am Hut haben, werden es leicht haben einen Zugang zu diesem Album zu finden. Es geht einfach gut ins Ohr. Ab dem 29. August kann man "Ótta" über Season Of Mist abgreifen.



Mit "Veneral Dawn" haben  die Landshuter von DARK FORTRESS ebenfalls eine
neue Platte im Gepäck und beglücken uns mit dem, was sie am besten können: langsamer bis mittelschneller Black Metal mit melodischer Kante. Besonders ein singendes Gitarren-Solo wie das in 'Chrysalis' unterstreicht die Eigenständigkeit und die technische Ausgereiftheit der Band. Allerdings können sie auch anders und so ist 'I Am The Jigsaw Of A Mad God' ein äußert wütendes Schwarzmetall-Gewitter, das vor allem Traditionalisten gefallen wird. Aus dem Rahmen fällt wiederum 'The Deep', das sich insbesondere dadurch auszeichnet, dass es viele verspielte bis schräge Akustikgitarren enthält. Alles in allem ist "Venereal Dawn" mal wieder ein cooles Album geworden, das Fans der Vorgänger begeistern wird. Es ist herrlich untrve (im positiven Sinne) und setzt sich über viele Genre-Dogmen einfach hinweg.
Ab ersten September kann diese Scheibe bei Century Media erstanden werden


Insgesamt lohnen sich beide Alben und zeigen, dass 2014 das Sommerloch nicht wirklich vorhanden ist. Allerdings sind das nur zwei Highlights dieses Sommers. Mit NACHTMYSTIUM, OPHIS oder auch ENTOMBED A.D. stehen uns noch mehr potenzielle Knaller ins Haus , die an anderer Stelle vorgestellt werden sollen.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten