Donnerstag, 22. Mai 2014

Song Of The Day: Atlantean Kodex 'Tweleve Stars And An Azure Gown '


Wenn es 2013 eine Band aus dem Power- und Melodic-Metal-Sektor gab, die von Musikkritikern stark abgefeiert wurde, dann war es ATLANTEAN KODEX. Eine Welle, die bisher an mir vorbei gegangen ist. Grund genug um den  Song 'Tweleve Stars And An Azure Gown ' unter die Lupe zu nehmen, den uns der "Best Of 2013"-Sampler vom Rock Hard näher bracht hat.
Auszeichnendes Element dieses Lieds sind die singenden Gitarren. Sehr
stimmungsvoll begleiten diese den klaren Gesang der Fronters Markus Becker. Die erzeugte Atmosphäre ist unheimlich einnehmend und erfasst den Hörer sofort. Man versteht schnell wieso diese Band zuletzt so viel Aufmerksamkeit bekommen hat. Denn die Bayern schaffen es mit ihrem Song Writing an die großen deutschen Teutonic-Metal-Bands der Achtziger anzuknüpfen, ohne dabei allerdings plump abzukupfern. Die Doom-Note und die Melancholie in der Musik der Süddeutschen ist unheimlich erfrischend und wird durch schnellere Passagen sehr passend konterkariert. Außerdem ist das Gitarrenspiel von Klampfer Trummer unheimlich packend sowie technisch auf einem sehr hohen Niveau und ist dennoch niemals selbstverliebt, sondern bleibt stets song-dienlich.
Man hört dem Titel schon beim ersten Durchlauf an, dass er dafür geschrieben wurde, um live mitgesungen und von Feuerzeugen begleitet zu werden.
Als Einflüsse werden beispielsweise BATHORY, ICED EARTH und CANDLEMASS angegeben und ich muss sagen dieser Schuh passt. Tatsächlich kommen einem diese Bands in den Sinn, wenn man diesen Titel hört, was vielleicht auch der analogen Aufnahme zu verdanken ist, die so viel Wärme und Authentizität vermittelt wie es digitale Produktionen niemals werden tun können.



Sollte das gesamte "White Goddess"-Album diesem Stil entsprechen habe ich tatsächlich im letzten Jahr eine sehr wichtige Scheibe verpasst und muss dringend diese musikalische Bildungslücke füllen. Der Hype um ATLANTEAN KODEX hält in diesem Fall tatsächlich, was er verspricht!

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten