Montag, 5. Mai 2014

Editorial: Blog'n'Roll Teil 2


Wie versprochen gibt es an dieser Stelle nun den zweiten Teil unserer Vorstellung von schreibenden Kollegen. Denn beim letzten Beitrag haben doch einige starke Blogs und Webzines gefehlt, die es verdient haben an dieser Stelle vorgestellt zu werden.

XXL-ROCK.com
Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich diese Website beim letzten Blog'n'Roll in meiner Schusseligkeit

tatsächlich unter den Tisch hab fallen lassen. Dabei gehört XXL ROCK zu einer der informativsten und optisch ansprechendsten deutschen Seiten in Sachen Metal. Von CD-Reviews über Interviews und Konzertberichte bis hin zu Event-Tipps findet man hier alles, was man als Metaller braucht. Genreübergreifend gibt es hier das volle Paket, die den Hunger nach immer neuen Schwermetall-Infos zu stillen weiß.

BELLUM MUSICAE
Auch ein Blog, den ich beim letzten Mal einfach unterschlagen habe, obwohl er auch sehr schön aufgemacht ist. Um ehrlich zu sein, sieht er Totgehört etwas ähnlich (was allerdings wohl damit zu tun hat, dass es auch ein Blogspot-Blog ist und die Design Möglichkeiten hier doch etwas begrenzt sind). Allerdings gibt es neben Reviews und Interviews, da BELLUM MUSICAE auch ein Label ist, auch eigene Releases. Aber damit nicht genug. Außerdem findet man hier auch einen Podcast und einen Online Shop. Da bleiben wirklich keine Wünsche offen! Aber Aufgepasst, das Ganze ist auf Englisch, auch wenn das heute kein Problem mehr sein sollte.

METALNEWS.de
Der Name ist zwar bei METALNEWS.de Programm. Allerdings  gibt es auf dieser Seite

wesentlich mehr als nur Nachrichten aus der Welt der lauten Musik, sondern hat auch einen breites Spektrum an Reviews, Interviews, Kolumnen, Specials und Aktionen. Wenn man immer auf dem Laufenden bleiben will, ist diese Seite ideal. Selbst als schreibender Metaller ist diese Seite eine großartige Quelle, um die eine oder andere Information aufzuschnappen, die man nicht überall findet.

METALSUCKS.net
In diesem Fall ist der Titel der Seite ein Zeichen für eine gehörige Portion Selbstironie.
Denn hier bekommt man nicht sein typisches Metal-Magazin, sondern auch einen richtigen Blog, der mit Erfolg anders ist. Klar, es gibt auch Reviews, Interviews und Co. Aber Herz und Seele der Seite sind die Artikel, die sich mit Gott und der Welt auseinandersetzen. Zum Beispiel wenn die kontroverse Frage nach dem Besten Metal Subgenre gestellt wird, weiß man zwar dass es nirgendwo hinführt, aber dass die Reise dahin sehr unterhaltsam wird. Das ist zwar ein englischer Blog, der nichts mit Deutschland zu tun hat, aber in meinen Augen ist es mit das beste, was man an Musik-Blogs im Web finden kann.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten