Donnerstag, 10. April 2014

Tape gehört: Rude "Haunted"


Vor mehr als einem Jahr kam bereits die erste Demo der Amis von RUDE heraus und ist (für mich jedenfalls) in der Flut guter Death-Metal-Debüts untergangen. Jetzt wo sich der Todesstahl-Urwald wieder etwas lichtet, ist mir dieses Tape, das schlicht "Haunted" getauft wurde, glücklicherweise ins Auge gefallen.
Was direkt auffällt, ist dass die Jungs zwar aus Kalifornien kommen, aber so klingen als seien sie eine traditionelle Florida-Death-Band. Da sich allerdings bereits mit SKELETAL REMAINS und MORFIN zuletzt auch zwei authentische Tampa-Tribut-Truppen aus dem Staat an der Westküste zu Wort gemeldet haben, ist die Westküste der USA kein Death-Metal-Niemandsland mehr.
Waschechte Newcomer sind die Jungs jedoch nicht, denn eigentlich haben sie ihre Debüt-Demo bereits 2011 unter dem Namen FORSAKER veröffentlicht (sogar das Artwork war damals in etwa dasselbe). Allerdings waren sie damals noch thrashiger und weniger OBITUARY-lastig als heute. Die fünf Titel, die man auf "Haunted" findet, erinnern nämlich vor allem von den Vocals her stark an den Herrn Tardy. Die Gitarren hingegen sind ein Mix aus frühen DEATH und MORGOTH. Als besonders gelungen empfinde ich aber den starken Groove sowie den rockigen Charakter der Lieder, die das Ganze zu einem echten Hörgenuss werden lassen. Der Sound überzeugt mich ebenfalls,  da er durch das Magnetband besonders warm und organisch rüberkommt. Hier klingt nicht getriggert oder digital verunstaltet. Diese MC ist einfach ein naturbelassenes Gewächs, das selbst den sattesten Death-Metal-Sammler noch aufhorchen lässt. Underground-Puristen dürfen sich übrigens auch über den Rauswerfer freuen. Der ist zwar ein Cover, aber dabei handelt es sich nicht um irgendeinen billigen Aufwasch einer bekannten Gruppe sondern um 'A Putrid Reek Of Mangled Remains' von den schwedischen Kellerkindern von TRAUMATIC, die sich inzwischen übrigens dem Stoner-Genre zugewendet haben.


RUDE allerdings stehen gerade erst am Anfang ihrer Todesblei-Laufbahn und wenn sie sich weiterhin so aggressiv und authentisch präsentieren, könnte das anstehende Debüt-Album dem ganzen Old-School-Genre noch mal einen ordentlichen Schub verleihen.
Die vorliegende Demo wurde von der Band selbst veröffentlicht, aber kann zum Beispiel bei FDA Rekotz erworben werden, wo auch ihr Debüt "Soul Recall" am 30.05.2014 erscheinen wird.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten