Mittwoch, 18. September 2013

Revisited-Review: Corpse Grinder "Distracted Or Evil"

Nachdem wir gestern mit CANCERBERO bereits eine chilenische Old-School-Death-Band hatten bleiben wir noch einen Moment beim Thema und kommen zu einer ähnlichen Gruppe aus Südamerika. CORPSE GRINDER sind sogar noch rumepeliger und kratziger und sind geradezu der Archetyp der Garagenband. Und auch hier gibt es nichts mehr hinzuzufügen dieses Review spricht auch für sich selbst und hat auch noch heute seine Gültigkeit.

So war das damals... und das gilt auch heute noch!
CANCERBERO ist euch zu technisch? ihr fischt lieber noch tiefer in der Ursuppe
des Old-School Death, Black und Thrash Black Metal herum? Kein Problem! CORPSE GRINDER sind roh und primitiv, dass HELLHAMMER dagegen wie PINK FLOYD wirken. Ihr "Distracted Or Evil" Demo aus dem Jahr 1990 besteht aus vier Songs, die es nicht lohnen würde im Einzelnen zu besprechen. Denn sie lassen sich alle ungefähr gleich beschreiben. Die Namen sind selbst für Death Metal Verhältnisse wahnwitzig klischeehaft. Beispiele gefällig? 'Legions' oder 'Decay' sind Namen, die inflationär oft im Extreme Metal Bereich verwendet werden und wurden. Auch 'Concentration Camp' und generell Begriffe aus dem Dritten Reich gehören seit SLAYER zum Standard Wortschatz. Aber nicht nur lyrisch auch musikalisch haben sich die Extremisten von der Westküste Südamerikas von Tom Araya und Co. inspirieren lassen.
 

Alle Songs wirken als ob SACROFAGO einen Tribut an "Reign In Blood" aufnehmen wollen. Das ist jedoch nicht so negativ gemeint wie es klingt. Natürlich gewinnen sie keinen Preis für Kreativität oder Originalität, allerdings stimmt die Einstellung der Chilenen. Frei nach dem Metal Motto der Achtziger Jahre "Schneller, Brutaler, Roher!" prügeln sie sich durch ihre Tracklist. Sie existieren zwar nicht mehr und haben auch abseits von dieser Demo und einer weiteren Compilation nicht viel herausgebracht, dennoch sollten sich Freunde von rohen und primitiven Klängen diese Truppe noch mal genauer anschauen.

7 von 10 Punkten

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten