Dienstag, 13. November 2012

Band Of My Own: Goremorrha



In dieser Woche ist diese Rubrik etwas anders aufgebaut als sonst. Denn ich thematisiere keine Band Of The Week im eigentlichen Sinne, sondern stelle eine Gruppe  vor, bei der ich selbst mitwirke. GOREMORRHA kennt vielleicht der eine oder andere Leser sogar, wenn er auch auf Facebook die Totgehört-Aktivitäten verfolgt.

Bei diesem Zwei-Mann-Projekt stehe ich selbst am Mikrofon und schreibe die Lyrics. Entstanden ist die Band 2011 aus der Black-Metal-Band SURM ARMASTUS, in der unser Klampfer Fabian und ich ebenfalls tätig waren. So recht ging es damals nach der anfänglichen Euphorie leider nicht mehr voran und sowohl Live-Auftritte als auch Studioaufnahmen der Songs, die wir bis dato hatten, schienen in weiter Ferne. Die Motivation sank und das Bedürfnis etwas Neues und Frisches zu starten, das nicht von den Grenzen des Black Metals eingeschnürt wird, schwebte sowohl Fabian als auch mir vor. So entstand zunächst als Nebenprojekt ACID BUKKAKE eine vornehmlich death'n'rolliges Grind-Projekt. Erste Versionen der Songs 'Slut Punishment' und 'Total Obliteration' (anfangs noch mit Pitch-Shifter-Vocals) entstanden und der Spaß am Musik machen kehrte zurück. 
Zum Jahreswechsel 2011/ 2012 brach SURM ARMASTUS dann endgültig zusammen und ACID BUKKAKE wurde zu unserer Hauptbeschäftigung. Der dritte Song für die Demo bildete ein Re-Make des SURM ARMASTUS Songs 'In Princeps Malum Est', der von uns in ein Death-Metal-Gewand gehüllt wurde und sich so perfekt in das Gesamtbild einfügen konnte. Kurz nach den Sessions in diesem Sommer als alle Lieder für die Demo noch einmal mit ordentlichem Equipment und ohne Pitch-Shifter aufgenommen wurden, war der Klang weniger Grind und mehr Black-Death-Metal, was eine Namensänderung sinnvoll gemacht hat. Nach einem längeren Hin und Her wurde GOREMORRHA der neue Name. Ein Wortspiel, das man wohl nicht weiter erklären muss.
Der Sound ist nach dieser Entwicklung eine Mischung aus Death und Black Metal mit ein paar Spritzern Grind, Crust und Rock. Sogar ein wenig FEAR FACTORY und PRONG kann man raushören, auch wenn mehr BOLT THROWER und BENEDICTION den Sound mehr geformt haben. 
Nun liegt endlich die selbst-betitelte Demo vor und ich kann jeden dazu ermutigen sich die Demo mal anzuhören. Über Feedback freuen wir uns (am besten auf Facebook) und wenn ihr wollt könnt ihr die Scheibe für 2 Euro plus Versand unter todtgeburt@yahoo.de bestellen.

[Adrian]

Keine Kommentare:

Kommentar posten